Romanschreiber, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungRo-man-schrei-ber
WortzerlegungRomanSchreiber
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
Henri Beyle, genannt Stendhal, der große Psycholog unter den Romanschreibern dieses Jahrhunderts [Hofmannsth.ProsaI 88]

Thesaurus

Synonymgruppe
Romanautor · ↗Romancier · Romanschreiber · ↗Romanschriftsteller
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dichter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Romanschreiber‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Frau eines Romanschreibers lernt ihren Mann mit jedem neuen Buch neu kennen.
Der Tagesspiegel, 13.07.2001
Aber an jene unbekannte, große, geheimnisvolle, dumpfe und schwarze Kraft - an die hat sich noch kein Romanschreiber herangetraut.
Tucholsky, Kurt: Hermine. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1923]
Da ich keine Romanschreiber fand, schrieb ich die Romane selber.
Die Zeit, 09.08.1985, Nr. 33
Wenn wir nachts träumen und was wir so rumträumen, da sind wir alle Romanschreiber.
Bild, 19.07.2003
Die Romanschreiber haben es da gut, sie brauchen nur hineinzugreifen in den Wind des vollen Menschenlebens.
Thoma, Hans: Im Winter des Lebens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 24474
Zitationshilfe
„Romanschreiber“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Romanschreiber>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Romanschaffen
Romanreihe
Romanliteratur
Romanität
romanistisch
Romanschriftsteller
Romanserie
Romanstoff
Romantheorie
Romantik