Romänchen

WorttrennungRo-män-chen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend literarisch wertloser kleiner (als Romanheft erschienener) Roman

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich las Romänchen und wurde das Gefühl von Simulationen nicht los.
Der Tagesspiegel, 07.09.2004
Am Jahresende sind dann ca. 20 Gedichte entstanden und alle paar Jahre ein Romänchen.
Süddeutsche Zeitung, 23.07.2004
Man zappt sich halt so durch und weg, schreibt Romänchen, taucht als Werbegag in der Peek-und-Cloppenburg-Broschüre auf - und macht anschließend einen drauf in Phnom Penh.
Die Welt, 11.09.1999
Zitationshilfe
„Romänchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Romänchen>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Romanbibliothek
Romanbeilage
Romanautor
Romanausschnitt
romanartig
Romancier
Romandebüt
Romandichter
Romandichtung
Romane