Rollschuh, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungRoll-schuh (computergeneriert)
WortzerlegungrollenSchuh
Wortbildung mit ›Rollschuh‹ als Erstglied: ↗Rollschuhbahn · ↗Rollschuhläufer · ↗Rollschuhsport
eWDG, 1974

Bedeutung

an der Schuhsohle befestigtes Sportgerät mit vier kleinen Rädern
Beispiele:
Rollschuh laufen
Rollschuhe mit Kugellagern

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fahrrad Fahrzeug Fuß Gang Rad Schlittschuh Skateboard fahren flitzen gleiten herkömmlich mitbringen modern modisch rasen rollen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rollschuh‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann durften wir »oben«, im ersten Stock, sogar Rollschuh fahren.
Die Zeit, 16.02.2006, Nr. 08
Allerdings waren die Rollschuhe seinerzeit noch nicht so empfindlich wie die heutigen hoch entwickelten Geräte.
Der Tagesspiegel, 05.08.2004
Im Winter stellst du deine Rollschuhe gut gesäubert und verpackt weg.
Braun, Anne u. Nell, Edith: Man muß sich nur zu helfen wissen, Leipzig: Verl. für die Frau 1971, S. 18
Dann war die Straße fertig und so glatt und breit, daß die Kinder darauf Rollschuh laufen konnten.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 110
Anno 1700 hatte bereits ein findiger Holländer seine Rollschuhe zu Inlinern "frisiert“.
o. A. [kalt]: Inline-Skates. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]
Zitationshilfe
„Rollschuh“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rollschuh>, abgerufen am 21.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rollschrank
Rollschnelllauf
Rollschinken
Rollschicht
Rollschemel
Rollschuhbahn
Rollschuhlauf
Rollschuhlaufen
Rollschuhläufer
Rollschuhplatz