Risikoverteilung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Risikoverteilung · Nominativ Plural: Risikoverteilungen
WorttrennungRi-si-ko-ver-tei-lung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gesichtspunkt angemessen fair gerecht ungleich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Risikoverteilung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kleine Länder indes haben weniger geografischen Raum als große Länder, also auch eine kleinere Risikoverteilung.
Die Zeit, 30.04.2001, Nr. 18
Diese postulieren teilweise genau die umgekehrte Risikoverteilung, teilweise gar kein erhöhtes Risiko durch besagte Feldeinwirkungen.
Süddeutsche Zeitung, 07.03.1995
Wir übernahmen für einen Teil der Flächen angemessene Mietgarantien und sorgten so für eine faire Risikoverteilung.
Der Tagesspiegel, 31.05.1997
Die vorgeschlagene Lohnfortzahlung bei Arbeitslosigkeit führe zu einer unterschiedlichen Risikoverteilung unter den Betrieben.
Die Welt, 07.07.1999
Kurzum, die Ungleichheiten der Reichtumsverteilung sind durch die Gleichheiten der Risikoverteilung abgelöst worden.
konkret, 1995
Zitationshilfe
„Risikoverteilung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Risikoverteilung>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Risikoversicherung
Risikoverhalten
Risikoübernahme
Risikostrukturausgleich
Risikostruktur
Risikovorsorge
Risikowahrnehmung
Risikozuschlag
Risipisi
riskant