Rippenbruch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungRip-pen-bruch (computergeneriert)
WortzerlegungRippeBruch1
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiele:
er hat sich bei dem Unfall einen Rippenbruch zugezogen
der Arzt stellte mehrere Rippenbrüche fest

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bluterguß Blutung Bruch Gehirnerschütterung Gesichtsverletzung Hautabschürfung Kopfverletzung Krankenhaus Lungenprellung Lungenquetschung Milzriss Nasenbeinbruch Platzwunde Prellung Quetschung Schädelbruch Schürfwunde Sturz Verbrennung Verdacht Verletzung ausfällen davonkommen diagnostizieren doppelt dreifach einliefern erleiden zuziehen zweifach

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rippenbruch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwei Monate später war er schon wieder auf dem Schlitten - mit Rippenbruch.
Bild, 26.01.2004
Kurz davor muss er sich noch einen Rippenbruch geholt haben.
Süddeutsche Zeitung, 27.12.2000
Dann will ich Ihnen gleich einen Dachziegelverband zur Ruhigstellung der Rippenbrüche anlegen.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 188
Dann hatten sie seine Rippenbrüche und seine Schädelverletzungen verbunden, eine Bluttransfusion gemacht und die Knochen geschient.
Konsalik, Heinz G.: Der Arzt von Stalingrad, Hamburg: Dt. Hausbücherei 1960 [1956], S. 284
Rippenbrüche sind gefährlich, wenn Verletzungen der Lunge oder des Rippenfells damit verbunden sind.
o. A.: R. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 39216
Zitationshilfe
„Rippenbruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rippenbruch>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rippenbogen
rippeln
Rippe
Rippchen
ripostieren
Rippenfell
Rippenfellentzündung
rippenförmig
Rippenheizkörper
Rippenknochen