Rippenbogen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungRip-pen-bo-gen (computergeneriert)
WortzerlegungRippeBogen1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bogenförmige untere Begrenzung des Brustkorbs

Typische Verbindungen
computergeneriert

link recht unter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rippenbogen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Stiel sollte bis zum untersten Rippenbogen reichen, dann lassen sich die Kräfte optimal einsetzen.
Der Tagesspiegel, 10.04.2004
Geschlagen wird eckig und grundsätzlich über dem eigenen Rippenbogen, selten nur entschlüpfen ihm ein paar fließendere Bewegungen.
Süddeutsche Zeitung, 02.07.1999
Die Einschußstelle im Rock liegt in Höhe der unteren linken Rippenbögen.
Die Zeit, 17.05.1991, Nr. 21
Die Finger ihrer linken, unter den rechten Ellbogen geklemmten Hand quetschen und zupfen die dünne Haut über einem Rippenbogen.
Strauß, Botho: Der junge Mann, München: Hanser 1984, S. 56
Seine Finger schlüpfen in die Vertiefungen zwischen ihren Rippenbögen, die zarten Höhlungen, vom Hunger gegraben.
Hahn, Ulla: Unscharfe Bilder, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2003, S. 232
Zitationshilfe
„Rippenbogen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rippenbogen>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rippeln
Rippe
Rippchen
ripostieren
Riposte
Rippenbruch
Rippenfell
Rippenfellentzündung
rippenförmig
Rippenheizkörper