Rhetor, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungRhe-tor
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Redner, Meister der Redekunst (im alten Griechenland)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Rhetorik · rhetorisch · Rhetor
Rhetorik f. ‘Redekunst, Lehre von der Beredsamkeit’, mhd. rhetorica, retorica, nhd. (bis ins 19. Jh.) Rhetorica, daneben Rhetorice, Rhetoric(k), Rethoric und (im 18. Jh. unter frz. Einfluß) bisweilen Rhetorique, Entlehnung von gleichbed. lat. rhētorica (ars), rhētoricē, griech. rhētorikḗ (téchnē) (ῥητορικὴ τέχνη), also dem substantivierten Femininum von lat. rhētoricus, griech. rhētorikós (ῥητορικός) ‘den Redner, die Redekunst betreffend, rednerisch’, zu griech. rhḗtōr (ῥήτωρ) ‘Redner’. rhetorisch Adj. ‘den Regeln der Rhetorik entsprechend, die Redeweise betreffend’ (1. Hälfte 16. Jh.), auch ‘schönrednerisch, phrasenhaft’ (18. Jh.); lat. rhētoricus (s. oben). Dazu die Fügung rhetorische Frage ‘stilistisch wirkungsvolle Frage, auf die keine Antwort erwartet wird’ (2. Hälfte 19. Jh.); vgl. auch rhetorische Figur (1. Hälfte 18. Jh.), rhetorische Hyperbole (17. Jh.). Rhetor m. ‘Lehrer der Beredsamkeit’ (im alten Griechenland), ‘(hervorragender) Redner’, Übernahme (16. Jh.) von griech. rhḗtōr (ῥήτωρ, s. oben).

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Berichterstatter · ↗Referent · Referierender · ↗Rhetoriker · ↗Sprecher · Vortragender  ●  ↗Redner  Hauptform · Orator  fachspr., veraltend, lat. · Rhetor  fachspr., griechisch, veraltet, lat.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Antike Dichter Philosoph Sophist antik berühmt glänzend griechisch mitreißend römisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rhetor‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und so wie seine Romane zunehmend sperriger werden, ist er als Rhetor eher störrisch.
Die Welt, 11.12.1999
Allein, selbst dem Militär fehlt der Glaube, es hält den leidenschaftlichen Rhetor für verrückt.
Die Zeit, 03.08.2005, Nr. 31
In Dichtung und Musik vollzogen sich parallele Entwicklungen, und die Rhetoren kamen als christliche Kultredner bald zu neuen Ehren.
Schneider, Carl: Das Christentum. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 20991
Der Rhetor genoß den Unterricht des Schauspielers, des Tragöden wie des Komikers.
Geering, Arnold: Gesangspädagogik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 29466
Bei allem Meinungsaustausch legte ich mit meiner kräftigen Kehle immer los wie ein schneidiger Rhetor.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 18476
Zitationshilfe
„Rhetor“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rhetor>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rhesusfaktor
Rhesusaffe
Rhesus
Rhesis
Rheotropismus
Rhetorik
Rhetoriker
rhetorisch
Rheuma
Rheumabad