Rezeptbuch, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Rezeptbuch(e)s · Nominativ Plural: Rezeptbücher
WorttrennungRe-zept-buch
WortzerlegungRezeptBuch
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

Buch, in dem Handlungsanweisungen für die Herstellung von Substanzen aus einzelnen Zutaten, meist von Speisen, verzeichnet sind
Beispiele:
Der Gast hat die Wahl. Gekocht wird alles, was in deutschen, polnischen, italienischen, griechischen oder auch skandinavischen Rezeptbüchern steht. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.06.2002]
Klassiker, wie der Stollen oder auch die Plätzchen, sind in so gut wie jedem privaten Rezeptbuch zu finden[…] [samy – kinderrezepte.de, 24.10.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Überall, in den Konditoreien und in den Rezeptbüchern, ist alles viel zu süß. Ich habe die Menge an Zucker halbiert, und es schmeckte besser, intensiver. [Die Zeit, 27.04.2009, Nr. 17]
Ilona Berkei verbringt zum Beispiel viel Zeit mit der Lektüre historischer Rezeptbücher, die ihr Anhaltspunkte über die Zusammensetzung der Glasmalfarben früherer Jahrhunderte liefern. [Berliner Zeitung, 24.12.2004]
übertragen Schließlich betreiben Union und SPD in wechselnden Konstellationen seit mehr als 15 Jahren eine Energie- und Klimapolitik nach grünem Rezeptbuch. [Die Welt, 10.01.2018]
Zitationshilfe
„Rezeptbuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rezeptbuch>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rezeptblock
Rezept
Rezepisse
rezent
Rezensionsexemplar
Rezeptformel
rezeptfrei
rezeptieren
Rezeptierung
Rezeption