Rezeptblock, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungRe-zept-block (computergeneriert)
WortzerlegungRezeptBlock
eWDG, 1974

Bedeutung

Block mit vorgedruckten Blättern (für den Arzt) zum Ausschreiben von Rezepten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arzt Griff Marketing Umgang greifen umgehen zücken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rezeptblock‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann steht auf dem Rezeptblock vielleicht der Name eines Mittels, das nicht mehr helfen kann.
Der Tagesspiegel, 05.10.2004
Naiv vertraute sie auf das Wort der Ärzte, künftig freiwillig sparsam mit dem Rezeptblock umzugehen.
Die Zeit, 09.04.2003, Nr. 15
Es ist ja so einfach, zu behaupten, die Ärzteschaft gehe zu locker mit dem Rezeptblock um.
Süddeutsche Zeitung, 10.02.2001
Die Ärzte machen Marketing mit Rezeptblock und Krankenschein ", vermutet er.
Die Welt, 06.01.2003
Seit Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) am Jahresanfang angekündigt hatte, die Ausgabenobergrenze bei Arzneimitteln aufzuheben, greifen die Ärzte wieder lockerer zum Rezeptblock.
Bild, 01.08.2001
Zitationshilfe
„Rezeptblock“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rezeptblock>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rezept
Rezepisse
rezent
Rezensionsexemplar
Rezension
Rezeptbuch
Rezeptformel
rezeptfrei
rezeptieren
Rezeptierung