Rettung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rettung · Nominativ Plural: Rettungen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungRet-tung (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Rettung‹ als Erstglied: ↗Rettungsaktion · ↗Rettungsamt · ↗Rettungsanker · ↗Rettungsarbeit · ↗Rettungsarzt · ↗Rettungsassistent · ↗Rettungsauto · ↗Rettungsbombe · ↗Rettungsboot · ↗Rettungsdienst · ↗Rettungsexpedition · ↗Rettungsfahrt · ↗Rettungsfallschirm · ↗Rettungsfloß · ↗Rettungsflug · ↗Rettungsfonds · ↗Rettungsgasse · ↗Rettungshubschrauber · ↗Rettungskreuzer · ↗Rettungsleine · ↗Rettungsleitstelle · ↗Rettungsmannschaft · ↗Rettungsmedaille · ↗Rettungspaket · ↗Rettungsring · ↗Rettungsroutine · ↗Rettungsrutsche · ↗Rettungsschiff · ↗Rettungsschirm · ↗Rettungsschnellboot · ↗Rettungsschwimmen · ↗Rettungsschwimmer · ↗Rettungsstelle · ↗Rettungssäule · ↗Rettungsturm · ↗Rettungsversuch · ↗Rettungswache · ↗Rettungswagen · ↗Rettungsweg · ↗Rettungswesen · ↗rettungslos
 ·  mit ›Rettung‹ als Letztglied: ↗Bankenrettung · ↗Bergrettung · ↗Ehrenrettung · ↗Lebensrettung · ↗Seenotrettung · ↗Seerettung · ↗Wasserrettung
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
Befreiung aus einer Gefahr, Bewahrung vor Gefährdung
Beispiele:
Rettung in, aus der Not
die geglückte Rettung der eingeschlossenen Bergarbeiter, der Schiffbrüchigen
jmdm. Rettung bringen
jmdm. seine Rettung verdanken
er dachte nur an seine Rettung
auf Rettung hoffen, bedacht sein
für ihn gibt es keine Rettung mehr
2.
österreichisch, umgangssprachlich Rettungsdienst, Krankenwagen
Beispiel:
die Rettung wurde alarmiert und transportierte ihn ins Krankenhaus
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

retten · Retter · Rettung
retten Vb. ‘aus Gefahr befreien, in Sicherheit bringen, bewahren’, ahd. (h)retten ‘erretten, befreien’ (9. Jh.), mhd. retten ‘einem Übel entreißen, befreien, löschen (Feuer, Brand)’, asächs. āhreddian ‘erretten’, mnd. redden, mnl. nl. redden ‘retten, erretten, helfen’, afries. hredda, aengl. hreddan, auch ‘fortnehmen’. Herkunft ungeklärt. Man versucht, wenn auch nicht ohne Bedenken, das nur westgerm. bezeugte Verb *hradjan mit der Wortgruppe um ↗gerade (s. d.) zu verbinden, vgl. lit. krė͂sti ‘schütteln, schüttelnd streuen, rütteln’, kretė́ti ‘zittern, schlottern’, mir. crothaim ‘ich schüttele’, ahd. redan (9. Jh.), mhd. reden ‘durch das Sieb schütteln, sieben, sichten’ (germ. *hreþan), ahd. (h)rad, gi(h)radi ‘rasch, schnell’ (8. Jh.), und an dort genanntes ie. *kret- ‘schütteln, sich rasch bewegen’, Erweiterung der Wurzel ie. *(s)ker- ‘drehen, biegen, kreisend bewegen’, anzuschließen. In diesem Falle müßte für retten von einer Grundbedeutung ‘von der Gefahr wegstoßen’ ausgegangen werden. Retter m. ‘wer etw., jmdn. rettet’, spätmhd. rettære. Rettung f. ‘Hilfe, Befreiung aus Gefahr’, mhd. rettunge.

Thesaurus

Synonymgruppe
Bergung · Rettung
Unterbegriffe
  • Lawinenrettung · Lawinenverschüttetensuche
Synonymgruppe
Bergung · ↗Errettung · Rettung
Synonymgruppe
Befreiung · ↗Erlösung · ↗Errettung · Rettung (von)
Synonymgruppe
Rettungsdienst  ●  Rettung  österr.
Unterbegriffe
Synonymgruppe
(jemanden) retten · (jemandes) Rettung · (jemandes) letzte Rettung
Synonymgruppe
Aufrechterhaltung · ↗Beibehaltung · ↗Bewahrung · ↗Erhalt · ↗Erhaltung · Rettung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abendland Arbeitsplatz Bankgesellschaft Baukonzern Bemühung Bergleute Friedensprozeß Front Geisel Hoffnung Holzmann-Konzern Jude Konzern Kulturgut Menschenleben Menschheit Not Regenwald Schiffbrüchiger Vaterland dramatisch einzig erhoffen nahen national verdanken verheißen vorläufig wunderbar wundersam

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rettung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich hat die staatliche Rettung der Banken vor allem ihr Geld gesichert.
Die Zeit, 05.04.2010, Nr. 14
Der sechste Sinn drängt aber nach anderem als nach Rettung.
Schuh, Franz: Schreibkräfte, Köln: DuMont 2000, S. 174
Er stellte sich zunächst - falsch - als die Rettung des nackten Lebens dar.
konkret, 2000 [1998]
Sie hatte ihn geprüft, er hatte sich in ihr getäuscht, sie war seine Rettung.
Fritsch, Gerhard: Fasching, Hamburg: Rowohlt 1967, S. 38
Das Unternehmen wurde entdeckt, und wie so oft, war das Kloster die einzige Rettung.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 7982
Zitationshilfe
„Rettung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rettung>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rettlos
Rettichsalat
Rettichsaft
Rettich
Retterin
Rettungsaktion
Rettungsamt
Rettungsanker
Rettungsarbeit
Rettungsarzt