Reproduktionstechnologie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Reproduktionstechnologie · Nominativ Plural: Reproduktionstechnologien
Aussprache
WorttrennungRe-pro-duk-ti-ons-tech-no-lo-gie

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vom „restriktivsten Gesetz weltweit“ auf dem Gebiet der Reproduktionstechnologien ist da bereits die Rede.
Die Zeit, 22.09.1989, Nr. 39
Der Druck auf Kinderlose wird noch verstärkt durch die neuen Reproduktionstechnologien, die längst akzeptiert sind.
Die Zeit, 06.05.2004, Nr. 20
Ich glaube, dass die Reproduktionstechnologien vor demselben Dilemma stehen: man versucht vergeblich, genetische Defekte zu reparieren.
Süddeutsche Zeitung, 02.06.2001
Auch die cubanische Reproduktionstechnologie kann dazu beitragen, daß weibliche Körper ihrer biologischen Fähigkeiten enteignet werden.
konkret, 1989
Doch so kritisch Katz-Rothman die weibliche Entfremdung von Schwangerschaft durch Pränataldiagnose beleuchtet, so unkritisch befaßt sie sich mit dem bevölkerungspolitischen Wesen von Reproduktionstechnologie.
konkret, 1990
Zitationshilfe
„Reproduktionstechnologie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Reproduktionstechnologie>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reproduktionsrate
Reproduktionsprozeß
Reproduktionsphotographie
Reproduktionsmedizin
Reproduktionskosten
Reproduktionstheorie
Reproduktionsverfahren
reproduktiv
reproduzierbar
Reproduzierbarkeit