Repräsentantenhaus

GrammatikSubstantiv
WorttrennungRe-prä-sen-tan-ten-haus (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abgeordnete Ankläger Ausschuß Bankenausschuß Bewilligungsausschuß Demokrat Finanzausschuß Fraktionsführer Geheimdienstausschuss Haushaltsausschuß Justizausschuß Mehrheit Mehrheitsführer Minderheitsführer Minderheitsführerin Plenum Rechtsausschuß Republikaner Senat Sitz Sprecher Streitkräfteausschuß Unterausschuß Verteidigungsausschuß Wirtschaftsausschuß beherrscht billigen dominiert verabschieden zustimmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Repräsentantenhaus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Repräsentantenhaus stimmte für eine sofortige Einstellung der militärischen Hilfe.
Die Zeit, 13.08.1971, Nr. 33
Durch diesen Beschluß hat das Repräsentantenhaus das Programm nur grundsätzlich autorisiert.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1955]
Aber auch die im Repräsentantenhaus bei der Abstimmung unterlegenen Abgeordneten gaben sich noch nicht geschlagen.
Krämer, Walter: Geheimnis der Ferne, Leipzig u. a.: Urania-Verlag 1971, S. 0
Gesetzesvorlagen, die Ausgaben verursachen, müssen durch das Repräsentantenhaus eingebracht werden.
o. A. [hs.]: Repräsentantenhaus. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1974]
Denn vor den Wahlen zum Repräsentantenhaus Anfang November ist von der amerikanischen Regierung kaum Hilfe zu erwarten.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 998
Zitationshilfe
„Repräsentantenhaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Repräsentantenhaus>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Repräsentant
repräsentabel
Repoussoir
Reposte
Repositur
Repräsentantin
Repräsentanz
Repräsentation
Repräsentationsaufgabe
Repräsentationsbau