Repetent

GrammatikSubstantiv
WorttrennungRe-pe-tent
Grundformrepetieren
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich
1.
Schüler, der eine Klasse wiederholt
2.
veraltet Repetitor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und das Glück saß in Form eines Repetenten direkt hinter mir.
Benz, Carl Friedrich: Lebensfahrt eines deutschen Erfinders, Die Erfindung des Automobils, Erinnerungen eines Achtzigjährigen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 8170
Nach kurzem Vikariat in Fürth wurde er 1833 Repetent an der Theologischen Fakultät in Erlangen.
Krautwurst, Franz: Layriz. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1979], S. 32719
Doch der unübertreffliche Repetent des Bundesanwalts Zeis, Oberstaatsanwalt Pflieger, hat „erhebliche Bedenken“ wegen der Glaubwürdigkeit Schwarzenbergs.
Die Zeit, 30.03.1984, Nr. 14
Nach kurzer Tätigkeit als Vikar und Repetent am Tübinger Stift wurde er 1886 Pfarrer in Leuzendorf.
Hohlwein, H.: Schrempf. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 32397
Zitationshilfe
„Repetent“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Repetent>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
repetatur
Repertorium
Repertoirestück
Repertoire
Reperkussionston
repetieren
Repetiergewehr
Repetieruhr
Repetition
repetitiv