Rentenversicherungsbeitrag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Rentenversicherungsbeitrag(e)s · Nominativ Plural: Rentenversicherungsbeiträge
WorttrennungRen-ten-ver-si-che-rungs-bei-trag

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absenkung Anhebung Anstieg Arbeitgeber Arbeitgeberanteil Arbeitnehmer Arbeitslose Aufstockung Bonus Entlastung Erhöhung Lohnnebenkosten Prozentpunkt Senkung Stabilisierung Steuer Zahlung abführen anheben aufstocken bezahlen entrichten gezahlt niedrig pauschal senken sinken steigend zahlen Ökosteuer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rentenversicherungsbeitrag‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei einem Gehalt von 400 Euro beträgt der monatliche Rentenversicherungsbeitrag 30 Euro.
Der Tagesspiegel, 23.08.2004
Sie reagierte damit auf Druck auch innerhalb der Koalition, die Rentenversicherungsbeiträge für die Lehrer dadurch einzusparen, dass die Pädagogen wieder zu Beamten gemacht werden.
Süddeutsche Zeitung, 17.07.2000
Die geplante Senkung der Rentenversicherungsbeiträge fällt dann eben etwas geringer aus.
Bild, 04.10.1999
Monatlich verdienen sie zusammen 102 Millionen Mark brutto und zahlen rund 20 Millionen Mark Lohnsteuer sowie 18 Millionen Mark Rentenversicherungsbeiträge.
Die Zeit, 17.02.1992, Nr. 07
Gerade hat Blüm höhere Rentenversicherungsbeiträge als unausweichlich verkündet - der FDP ein Beweis für die Unfähigkeit des Arbeitsministers, die Lohnnebenkosten im Griff zu halten.
Der Spiegel, 26.04.1993
Zitationshilfe
„Rentenversicherungsbeitrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rentenversicherungsbeitrag>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rentenversicherung
Rentenversicherer
Rentenverschreibung
Rentenunterlagen
Rentensystem
Rentenversicherungsträger
Rentenwert
Rentenzahlung
Rentier
rentieren