Religionslosigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungRe-li-gi-ons-lo-sig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungreligionslos-igkeit

Thesaurus

Synonymgruppe
Atheismus · Glaubenslosigkeit · ↗Gottesleugnung · ↗Gottlosigkeit · Religionslosigkeit · ↗Unglaube · ↗Ungläubigkeit
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Antitheismus · starker Atheismus
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

verordnet

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Religionslosigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Natürlich sind kollektive metaphysische Erfahrungen in Zeiten der Religionslosigkeit unmöglich geworden.
Die Zeit, 03.10.2011, Nr. 40
Die Entscheidung lasse die verfehlte Tendenz einer staatlich verordneten Religionslosigkeit erkennen.
Süddeutsche Zeitung, 11.08.1995
Das Recht auf Religionsfreiheit schließt auch „das Recht auf Religionslosigkeit“ ein.
Die Zeit, 02.11.1990, Nr. 45
Denn die Pflicht des Staates zur Neutralität bedeutet eben keine laizistische Religionslosigkeit staatlicher Einrichtungen.
Die Welt, 05.07.2002
Führt das Abhängen des Kreuzes mit dem Corpus des toten Christus zur staatlich verordneten Religionslosigkeit?
Süddeutsche Zeitung, 02.09.1995
Zitationshilfe
„Religionslosigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Religionslosigkeit>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
religionslos
Religionslehrer
Religionslehre
Religionskunde
religionskritisch
Religionspädagogik
religionspädagogisch
Religionsphilosoph
Religionsphilosophie
religionsphilosophisch