Religionsersatz

GrammatikSubstantiv
WorttrennungRe-li-gi-ons-er-satz

Typische Verbindungen
computergeneriert

Funktion Fußball Religion Sozialismus

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Religionsersatz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist wirklich Religionsersatz, da werden ganze Philosophien drumherum gestrickt.
Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11
Einerseits hat er geschafft, für eine ganze Region zum Religionsersatz zu werden.
Süddeutsche Zeitung, 24.04.2001
Im M. wird jedoch oft die Wissenschaft zum Religionsersatz durch das Versprechen des M., durch Wissen zu der die Welt konstituierenden Einheit zu führen.
Lorenz, R.: Monismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 12348
Für die »Gebildeten« wurde die Kunst mit den Jahren immer mehr zum Religionsersatz.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 5143
Ob wissenschaftlich oder halbwissenschaftlich, diente die Astrologie zum Teil eher als Religionsersatz denn als Religion.
Welles, C. Bradford: Die hellenistische Welt. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 7932
Zitationshilfe
„Religionsersatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Religionsersatz>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Religionseiferer
Religionseifer
Religionsbuch
Religionsbekenntnis
Religionsbegriff
Religionsethnologie
Religionsfanatismus
Religionsform
Religionsfrage
Religionsfreiheit