Rekordernte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungRe-kord-ern-te (computergeneriert)
WortzerlegungRekordErnte
eWDG, 1974

Bedeutung

sehr gute Ernte

Typische Verbindungen
computergeneriert

Getreide Mais Rap Tonne Vorjahr Weizen bescheren bevorstehend diesjährig drücken einbringen einfahren erwarten erwartet rechnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rekordernte‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zumindest ihnen steht in diesem Jahr eine Rekordernte ins Haus.
Süddeutsche Zeitung, 13.09.2002
Aber noch immer sind ihre Rekordernten keine verläßliche Größe, mit der man rechnen kann.
Die Zeit, 31.05.1974, Nr. 23
Bei Rekordernten muß es der verarbeitenden Industrie gelingen, durch verstärkte Abnahme die überschüssigen Mengen aufzunehmen.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 453
Im Kriege werden wir noch weniger wie im Frieden mit Rekordernten rechnen können.
o. A.: Siebzehnter Tag. Dienstag, 11. Dezember 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 24649
Im Kriege werden wir noch weniger wie im Frieden mit Rekordernten rechnen können.
o. A.: Fünfter Tag. Montag, 26. November 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 22427
Zitationshilfe
„Rekordernte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rekordernte>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rekordergebnis
Rekorder
Rekorddefizit
Rekordbeteiligung
Rekordbesuch
Rekordflug
Rekordgewinn
Rekordhalter
Rekordhascherei
Rekordhoch