Reisepass, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungRei-se-pass
WortzerlegungReisePass1
Ungültige SchreibungReisepaß
Rechtschreibregeln§ 2
eWDG, 1974

Bedeutung

Personalausweis für Auslandsreisen, in den die Visa eingetragen werden
Beispiele:
einen Reisepass ausstellen
sich [Dativ] den Reisepass vorlegen lassen
der Reisepass ist abgelaufen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Paß2 · Reisepaß
Paß2 m. ‘Dokument zur Legitimation für Reisende ins Ausland’, Anfang des 16. Jhs. verkürzt aus frühnhd. paßport (1498), das wie mnd. pasbort, mnl. nl. paspoort (woraus ebenso durch Kürzung nl. pas), engl. passport entlehnt ist aus mfrz. frz. passe-port (jetzt passeport), dann (seit Ende 16. Jh.) gelegentlich auch aus (gleichfalls dem Frz. folgendem) ital. passaporto ‘Geleitbrief für Waren und Personen, Passierschein’. Die frz. Bildung, eigentlich eine Aufforderung zum Passieren des Hafens, der Grenze, ist zusammengesetzt aus mfrz. frz. passe, Imperativ von afrz. frz. passer ‘sich von einem Ort an einen anderen bewegen, durchqueren, überschreiten’ (s. ↗passieren), und afrz. frz. port ‘Hafen’, afrz. auch ‘Gebirgsübergang (in den Pyrenäen), Grenze’ (lat. portus ‘Hafen, Mündung’, älter auch ‘Eingang, Durchgang’). Seit der 1. Hälfte des 15. Jhs. begegnet ferner frühnhd. paßbrif, bassbrief ‘Geleitbrief’ (vgl. mfrz. lettre de pas(se), de passage, mnl. brief van pas, 16. Jh.). Heute meist Reisepaß m. (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Pass · Reisepass
Oberbegriffe
  • Ausweis · Ausweispapiere · Identifikationskarte · ↗Lichtbildausweis · Personalien  ●  Papiere  ugs.
Unterbegriffe
  • biometrischer Reisepass · elektronischer Reisepass
Zitationshilfe
„Reisepass“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Reisepass>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reisepapier
Reiseonkel
Reiseomnibus
Reisenessessär
Reisenecessaire
Reisepistol
Reiseplaid
Reiseplan
Reiseplanung
Reiseplätteisen