Reisegeschwindigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungRei-se-ge-schwin-dig-keit
WortzerlegungReiseGeschwindigkeit
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

für die gesamte Fahrt, vom Ausgangspunkt bis zum Ziel, berechnete Durchschnittsgeschwindigkeit eines Verkehrsmittels

Typische Verbindungen
computergeneriert

Höchstgeschwindigkeit Kilometer Km Knoten Mach Reichweite Stunde Stundenkilometer angenehm betragen durchschnittlich erhöhen ermöglichen erreichen hoch maximal mittel normal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Reisegeschwindigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch sie weiß sich zu retten durch eine schier unglaubliche Reisegeschwindigkeit.
Süddeutsche Zeitung, 23.11.2001
Ab 1970 ist außerdem mit Steigerungen der Reisegeschwindigkeiten zu rechnen.
Die Zeit, 11.07.1969, Nr. 28
Wenn die Bahnen nicht so oft an den Ampeln stoppen müssen, erhöht sich die Reisegeschwindigkeit der Züge.
Der Tagesspiegel, 10.02.2002
Nach 1829 erhöhte die Eisenbahn dann die Reisegeschwindigkeit schlagartig auf 30 bis 45 km/h.
C't, 2000, Nr. 14
Die viermotorige Maschine erreicht eine Reisegeschwindigkeit von rund 350 km/h.
o. A.: 1937. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 3081
Zitationshilfe
„Reisegeschwindigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Reisegeschwindigkeit>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reisegeschäft
Reisegepäckversicherung
Reisegepäck
Reisegenosse
Reisegeld
Reisegesellschaft
Reisegewand
Reisegewerbe
Reisegewerbekarte
Reisegrammofon