Reisegenosse, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungRei-se-ge-nos-se (computergeneriert)
WortzerlegungReiseGenosse
eWDG, 1974

Bedeutung

veraltend
Synonym zu Reisebegleiter

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als er aufwacht, ist der Reisegenosse mit seinem Geld verschwunden.
Die Welt, 09.09.2000
Vor allem schließe man sich fremden Reisegenossen nicht zu vertrauensselig an.
Chamrath, Gustav: Lexikon des guten Tons, Wien: Ullstein 1954 [1953], S. 151
Ihre Rucksäcke stapeln sie an den Pfeilern und umarmen strahlend wiedergefundene Reisegenossen.
Die Zeit, 10.06.1999, Nr. 24
Die Reisegenossen erschienen mit nur leichter Verspätung auf der Freitreppe.
Mann, Thomas: Der Zauberberg, Gütersloh: Bertelsmann 1998 [1924], S. 708
Nicht einen unter seinen journalistischen Reisegenossen hält Fischer der eigenen Person intellektuell gewachsen, auch nicht die Gescheitesten.
Süddeutsche Zeitung, 01.03.2003
Zitationshilfe
„Reisegenosse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Reisegenosse>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reisegeld
Reisegefährte
Reiseführer
Reisefreiheit
Reiseflugzeug
Reisegepäck
Reisegepäckversicherung
Reisegeschäft
Reisegeschwindigkeit
Reisegesellschaft