Reisegefährte, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungRei-se-ge-fähr-te
WortzerlegungReiseGefährte
eWDG, 1974

Bedeutung

Synonym zu Reisebegleiter
Beispiel:
Daß ich den Tiroler als Reisegefährten verlor, bedauerte ich [BebelAus meinem Leben46]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotz dieses unerfreulichen Erlebnisses am Schluß der Tour, verabschiedeten wir uns nur ungern von dem sechsrädrigen Reisegefährten.
Die Zeit, 28.10.1977, Nr. 44
Unsere Reisegefährten sehen uns von unten aus ihren Käfigen an.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 278
Und niemand übe seinen Reisegefährten gegenüber seinen Beruf aus, nie, niemals.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 22969
Unter den Reisegefährten befand sich ein alter Herr, Hofrat Schober aus Wien.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 5076
Zwei dicke Japanerinnen, denen der Tagesausflug ihrer Gruppe zu anstrengend gewesen war, saßen stumm am langen Tisch der Gruppe zwischen den Frühstückstrümmern ihrer unternehmungslustigeren Reisegefährten.
Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 264
Zitationshilfe
„Reisegefährte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Reisegefährte>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reiseführer
Reisefreiheit
Reiseflugzeug
Reiseflughöhe
Reisefieber
Reisegeld
Reisegenosse
Reisegepäck
Reisegepäckversicherung
Reisegeschäft