Reimlexikon, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungReim-le-xi-kon (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Nachschlagewerk, das eine Zusammenstellung von Wörtern enthält, die sich reimen

Thesaurus

Synonymgruppe
Reimlexikon · Reimwörterbuch
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In ihrem Zimmer sammeln sie den Kitsch dieses seltsamen Landes, seine Reimlexika und Wörterbücher.
Die Welt, 03.04.1999
Unter den Links finden sich Tips für Poeten, Hilfe zu Veröffentlichungen und sogar ein Reimlexikon.
Süddeutsche Zeitung, 19.03.1998
Dann wird mit dem gespeicherten Wörterbuch und Reimlexikon bearbeitet und gefeilt, und hoffentlich ist dann noch genug übrig.
Süddeutsche Zeitung, 04.11.1994
Wie mit dem Mikroskop den genauen Bau einer Pflanze und mit dem Fernrohr ferne Himmelsräume erforschen wir mit dem Reimlexikon die innersten Absichten einer Spinne.
Die Zeit, 12.07.1951, Nr. 28
Hier waltet aber ein Unterschied, der immerhin noch zu gunsten des Reimlexikons spricht, zu ungunsten der Denkmaschine.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 26305
Zitationshilfe
„Reimlexikon“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Reimlexikon>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reimgeklingel
Reimgedicht
Reimerei
Reimer
reimen
reimlos
Reimlotto
Reimpaar
Reimplantation
Reimport