Reißfestigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungReiß-fes-tig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungreißen1Festigkeit
eWDG, 1974

Bedeutung

Zugkraft in Pond oder Kilopond, die im Augenblick des Bruchs an Fasern, Fäden, Geweben und Gewirken auf besonderen Prüfapparaten gemessen wird
Beispiele:
dieser Stoff, diese Faser besitzt eine hohe Reißfestigkeit
eine neue Faser auf Reißfestigkeit untersuchen

Thesaurus

Synonymgruppe
Reißfestigkeit · ↗Zerreißfestigkeit · ↗Zugfestigkeit
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Material prüfen testen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Reißfestigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alte, stabile Verfassungen sind oft strapaziert worden und haben dabei ihre Reißfestigkeit bewiesen.
Süddeutsche Zeitung, 21.06.2002
In diesem überstürzten Wahlkampf konnte die Reißfestigkeit der Argumente nicht lange ausprobiert werden.
Die Zeit, 02.05.1997, Nr. 19
Gepaart mit der hohen Reißfestigkeit dieses synthetischen Materials ergibt sich die Möglichkeit, Strümpfe hauchdünn über ein Bein zu spannen.
Die Welt, 17.05.2003
Die Bestimmung der Kettenlänge durch Ermittlung der Reißfestigkeit gibt keine exakten Werte, wie auch zu erwarten ist.
Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 95
Gütermanns Nähseide bewies ihre Reißfestigkeit und die Apparatur meines Vaters ihre sinnvolle Anordnung.
Harig, Ludwig: Ordnung ist das ganze Leben, München u. a.: Hanser 1987 [1986], S. 130
Zitationshilfe
„Reißfestigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Reißfestigkeit>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
reißfest
Reißfeder
reißerisch
Reißer
reißend
Reißhaken
Reißkohle
Reißlänge
Reißleine
Reißlinie