Regionalmacht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Regionalmacht · Nominativ Plural: Regionalmächte
WorttrennungRe-gi-onal-macht · Re-gio-nal-macht (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anerkennung Aufstieg Golf Osten Rolle Rußland Status Supermacht Weltmacht asiatisch aufsteigen aufsteigend aufstrebend bedeutend einflußreich etablieren führend militärisch sekundär

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Regionalmacht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die türkische Wirtschaft boomt, das Land entwickelt sich zu einer führenden Regionalmacht.
Die Zeit, 13.09.2010, Nr. 37
Wenn sich nicht bald etwas bewegt, könnte Chinas Ruf als verantwortungsvolle Regionalmacht Schaden nehmen.
Süddeutsche Zeitung, 20.04.2004
Unter anderem wird diskutiert, ob es fest zwischen Regionalmächten rotierende Sitze geben soll.
Der Tagesspiegel, 05.04.2000
Schließlich ist der Iran die vielleicht einzige unabhängige Regionalmacht des Mittleren Ostens.
Die Welt, 28.10.2003
Indien habe als größte Regionalmacht und als führendes Mitglied der Blockfreienbewegung besonderes Gewicht.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]
Zitationshilfe
„Regionalmacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Regionalmacht>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Regionalligist
Regionalliga
Regionalleiter
Regionalkonferenz
Regionalkarte
Regionalnachricht
Regionalorganisation
Regionalparlament
Regionalpartei
Regionalplan