Regionalentwicklung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Regionalentwicklung · Nominativ Plural: Regionalentwicklungen
WorttrennungRe-gi-onal-ent-wick-lung · Re-gio-nal-ent-wick-lung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fond Fonds Immobilienwirtschaft Institut Landesamt Landwirtschaft Leibniz-Institut Minister Ministerium Professor Strukturplanung Wohnungswesen ländlich nachhaltig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Regionalentwicklung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Frage der Regionalentwicklung ist ganz eindeutig Sache der Länder.
Die Welt, 08.04.2004
Ein Drittel des Geldes kommt aus EU-Mitteln für die Regionalentwicklung.
Der Tagesspiegel, 22.01.2004
Die wichtigste Aufgabe blieb vorerst aber die Förderung der Regionalentwicklung in der Union.
Süddeutsche Zeitung, 03.02.1995
Regionalentwicklung ist einer der wenigen Fonds aus dem dezimierten Entwicklungsbudget, der nicht beschnitten wurde.
Die Zeit, 25.04.1986, Nr. 18
Aber inzwischen zeigen auch andere Bundesländer Interesse ", betont Willi Müller-Braune vom Hessischen Landesamt für Regionalentwicklung und Landwirtschaft.
o. A.: Der wahre Wert des Fleisches. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Zitationshilfe
„Regionalentwicklung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Regionalentwicklung>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Regionaldirektion
Regionalbüro
Regionalbörse
Regionalbank
Regionalbahnhof
Regionalexpress
Regionalfluggesellschaft
Regionalflughafen
Regionalflugzeug
Regionalfonds