Regierungsmacht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Regierungsmacht · Nominativ Plural: Regierungsmächte
WorttrennungRe-gie-rungs-macht (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausübung Beteiligung Erhalt Opposition Rückkehr Sozialdemokrat Teilhabe Teilung Verlust alleinig ausüben behalten einbüßen erlangen erobern erringen errungen fernhalten sozialdemokratisch streben teilhaben verhelfen verlieren verspielen verteidigen zurückerobern Übergabe Übernahme übergeben übernehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Regierungsmacht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da ist er freilich nicht sehr erfolgreich gewesen, auch nicht nachdem die Sozialisten an die Regierungsmacht zurückgekehrt sind.
Süddeutsche Zeitung, 27.05.1999
Aber die gemeinsame Ausübung der Regierungsmacht wirkt noch immer als eine starke Bindung.
Die Zeit, 12.03.1976, Nr. 11
In diesem Sinn muß die Revolution weitergehen, denn was wir brauchen, sind zwei große politische Lager, die sich in der Regierungsmacht abwechseln können.
Der Spiegel, 27.06.1994
Demokratie belohnt nun einmal diejenigen mit der Regierungsmacht, denen es gelingt, die Mehrheit hinter sich zu bringen.
Die Welt, 15.12.2000
Die in amerikanischen Kollektivverträgen stark entwickelte Mitbestimmung der Gewerkschaften in den Betrieben hat manche Autoren dazu veranlaßt, die Gewerkschaft als eine Art »Regierungsmacht« zu deuten.
Briefs, Goetz: Internationale Gewerkschaftsbewegung. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 20200
Zitationshilfe
„Regierungsmacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Regierungsmacht>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Regierungsloge
Regierungslehre
Regierungslager
Regierungskurs
regierungskritisch
Regierungsmannschaft
Regierungsmehrheit
Regierungsmitglied
regierungsnah
Regierungsneubildung