Regierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Regierung · Nominativ Plural: Regierungen
Aussprache
WorttrennungRe-gie-rung
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Regierung‹ als Erstglied: ↗Regierungsabkommen · ↗Regierungsabordnung · ↗Regierungsangestellte · ↗Regierungsantritt · ↗Regierungsauftrag · ↗Regierungsausschuss · ↗Regierungsbank · ↗Regierungsbeamte · ↗Regierungsbeauftragte · ↗Regierungsbehörde · ↗Regierungsbeschluss · ↗Regierungsbevollmächtigte · ↗Regierungsbezirk · ↗Regierungsbildung · ↗Regierungsblatt · ↗Regierungsblock · ↗Regierungsbündnis · ↗Regierungschef · ↗Regierungsdelegation · ↗Regierungsebene · ↗Regierungserklärung · ↗Regierungsform · ↗Regierungsfraktion · ↗Regierungsgebäude · ↗Regierungsgegner · ↗Regierungsgeschäft · ↗Regierungsgewalt · ↗Regierungskoalition · ↗Regierungskommission · ↗Regierungskonsultation · ↗Regierungskreise · ↗Regierungskrise · ↗Regierungskritik · ↗Regierungslehre · ↗Regierungsloge · ↗Regierungsmannschaft · ↗Regierungsmehrheit · ↗Regierungsneubildung · ↗Regierungsneuwahl · ↗Regierungsorgan · ↗Regierungsorganisation · ↗Regierungspartei · ↗Regierungspartner · ↗Regierungspolitik · ↗Regierungspolitiker · ↗Regierungsprogramm · ↗Regierungspräsident · ↗Regierungsrat · ↗Regierungssitz · ↗Regierungsspitze · ↗Regierungssprecher · ↗Regierungsstelle · ↗Regierungstruppe · ↗Regierungstätigkeit · ↗Regierungsumbildung · ↗Regierungsvertreter · ↗Regierungsvorlage · ↗Regierungswechsel · ↗Regierungszeit · ↗Regierungszeitung · ↗regierungsamtlich · ↗regierungseigen · ↗regierungsfeindlich · ↗regierungsfreundlich · ↗regierungsfähig · ↗regierungsnah · ↗regierungsseitig · ↗regierungstreu · ↗regierungsunabhängig
 ·  mit ›Regierung‹ als Letztglied: ↗Alleinregierung · ↗Arbeiter-und-Bauern-Regierung · ↗Arbeiterregierung · ↗Bundesregierung · ↗Doppelregierung · ↗EU-Regierung · ↗Einparteienregierung · ↗Einparteiregierung · ↗Exilregierung · ↗Gegenregierung · ↗Interimsregierung · ↗Kantonsregierung · ↗Koalitionsregierung · ↗Kolonialregierung · ↗Landesregierung · ↗Linksregierung · ↗Marionettenregierung · ↗Mehrheitsregierung · ↗Militärregierung · ↗Minderheitenregierung · ↗Minderheitsregierung · ↗Mitte-Rechts-Regierung · ↗Nationalregierung · ↗Provinzialregierung · ↗Provinzregierung · ↗Regionalregierung · ↗Reichsregierung · ↗Räteregierung · ↗Schattenregierung · ↗Separatregierung · ↗US-Regierung · ↗Volksfrontregierung · ↗Volksregierung · ↗Vorgängerregierung · ↗Weltregierung · ↗Zentralregierung · ↗Übergangsregierung
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
a)
DDR Ministerrat eines sozialistischen Staates
Beispiele:
die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik
die sowjetische Regierung vertritt eine Politik der friedlichen Koexistenz
die Beschlüsse von Partei und Regierung
b)
höchstes Organ eines Staates
Beispiele:
eine demokratisch gewählte, verfassungsmäßige, provisorische Regierung
eine Regierung bilden
der Regierung das Vertrauen, Misstrauen aussprechen
die Regierung wankte, musste zurücktreten
er tritt in die Regierung ein, gehört der Regierung an
umgangssprachlich er sitzt in der Regierung
jmdn. in die Regierung aufnehmen
Vertreter der Regierung und der Opposition
2.
Ausübung der Staatsgewalt in einem Staat, einer Monarchie
Beispiele:
die Regierung antreten, übernehmen, niederlegen
in diesem Land ist eine liberale, konservative Partei an der Regierung
es geschah unter, während der Regierung Ludwigs XIV.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

regieren · Regierung
regieren Vb. ‘lenken, herrschen, verwalten, leiten’, mhd. regieren ‘herrschen, beherrschen’, entlehnt aus gleichbed. afrz. regir (frz. régir) oder unmittelbar aus lat. regere (rēctum) ‘geraderichten, lenken, leiten, herrschen’; vgl. die frühe Nebenform mhd. frühnhd. (bis ins 16. Jh.) regnieren (nach afrz. regner ‘herrschen, regieren, leben’ oder diesem zugrundeliegendem lat. rēgnāre ‘König sein, herrschen, gebieten, beherrschen’). Als grammatischer Ausdruck folgt regieren ‘fordern, nach sich ziehen’ (Anfang 17. Jh.) der entsprechenden terminologischen Verwendung von lat. regere bei Grammatikern der Neuzeit (so in dt. Sprachlehren seit dem 15. Jh., vgl. auch gleichbed. aprov. regir, mfrz. frz. régir). Regierung f. (Mitte 15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Führerschaft · ↗Herrschaft · Regierung
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Exekutive · ↗Obrigkeit · Regierung · ↗Staatsgewalt · ↗Staatsmacht · ↗Verwaltung
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Herrschersitz · Herrscherstuhl · Kaiserstuhl · Königsstuhl · Regierung · ↗Thron
Assoziationen
Synonymgruppe
Kabinett · Kollegium der Minister · ↗Ministerriege · Regierung · Regierungskabinett · ↗Regierungsmannschaft  ●  ↗Ministerrunde  ugs.
Assoziationen
Politik
Synonymgruppe
Herrschaftsform · Regierung · ↗Regierungsform · ↗Regime
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bildung Opposition Parlament Politik Vertreter amerikanisch auffordern beschließen bilden britisch chinesisch deutsch erklären französisch griechisch irakisch israelisch italienisch japanisch konservativ neu polnisch rot-grün russisch spanisch türkisch unterstützen versuchen vorwerfen österreichisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Regierung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Netz mag der Regierung bisweilen schaden, tatsächlich nutzt es ihr aber auch.
Die Zeit, 23.12.2013, Nr. 51
Wenn die Opposition nichts taugt, dann ist das auch für die Regierung schlecht.
Tange, Ernst Günter: Zitatenschatz zur Politik, Frankfurt a. M.: Eichborn 2000, S. 61
Dieser bezeichnete sich daraufhin als eine »Regierung der nationalen Verantwortung«.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - M. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 2833
Seine Regierung sei nicht schuld daran, daß die früher aufgenommenen Gelder verschleudert worden seien.
Nr. 92: Gespräch Kohl mit Mazowiecki vom 14. November 1989. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 28420
Von den friedlichen Absichten der Regierung war ich überzeugt, das habe ich schon gesagt.
o. A.: Einhundertdreiundsechzigster Tag. Dienstag, 25. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 11568
Zitationshilfe
„Regierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Regierung>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Regierer
regieren
Regierbarkeit
regierbar
Regiepult
Regierungsabkommen
Regierungsabordnung
Regierungsamt
regierungsamtlich
Regierungsangabe