Regenwurm, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Regenwurm(e)s · Nominativ Plural: Regenwürmer
Aussprache
WorttrennungRe-gen-wurm
WortzerlegungRegenWurm1
eWDG, 1974

Bedeutung

im Boden lebender, Feuchtigkeit liebender Ringelwurm, dessen schlanker Körper deutlich in Segmente gegliedert ist
Beispiele:
bei Regen kommen die Regenwürmer an die Erdoberfläche
das Huhn hat einen Regenwurm gefunden
der Angler benutzt Regenwürmer als Köder
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Regen · regnen · regnerisch · Regenbogen · Regenpfeifer · Regenwurm · Regenschirm
Regen m. ‘atmosphärischer Niederschlag in Tropfen’, ahd. regan (8. Jh.), mhd. regen, asächs. regan, regin, mnd. rēgen, mnl. rēghen, rein, reen, nl. regen, afries. rein, aengl. regn, engl. rain, anord. schwed. regn, got. rign, germ. *regna-, *regnō-. Herkunft unbekannt. Ein nur auf das Germ. beschränktes Wort? Vom Substantiv abgeleitet regnen Vb. ‘als Regen fallen, Regen geben’, ahd. reganōn (8. Jh.), mhd. regenen, mnd. mnl. rēgenen, nl. regenen, aengl. regnian, engl. to rain, anord. schwed. regna sowie anord. rigna, got. rignjan. regnerisch Adj. (17. Jh.), frühnhd. regnicht, regnig, mhd. regenic. Regenbogen m. ahd. reganbogo (10. Jh.), mhd. regenboge, mnd. rēgen(s)bōge, mnl. rēghenbōghe, nl. regenboog, aengl. rēnboga, engl. rainbow, anord. regnbogi, schwed. regnbåge. Regenpfeifer m. Vogel, der seinen Ruf besonders bei (bevorstehendem) Regen hören lassen soll (18. Jh.). Regenwurm m. ahd. reganwurm (um 900), mhd. regenwurm, aengl. rengwyrm; so benannt, weil dieser Wurm nach Regenfall das Erdreich verläßt und auf dem Erdboden anzutreffen ist. Regenschirm m. (Anfang 18. Jh.) für (auch ins Dt. entlehntes) frz. parapluie, gebildet analog älterem Sonnenschirm (16. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erde Frosch Igel Insekt Insektenlarve Käfer Larve Maus Schneck Tier Verwandter dick ernähren essen fangen fett fressen füttern gemein graben kriechen verschlingen verspeisen zerfahren zerhackt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Regenwurm‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es waren aber ganz gewöhnliche Regenwürmer - Abfall mochten sie nicht.
Bild, 06.03.1999
Doch das Blatt dreht sich in der Luft, und der Regenwurm stürzt in die Tiefe.
Süddeutsche Zeitung, 17.02.1997
Hast du schon einmal einem Regenwurm in die Augen geschaut?
Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 128
Das fertig ausgebildete Tier lebt jedoch nach Art der Regenwürmer in der Erde.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 173
Ein ähnliches Wesen ist der um sich tretende Regenwurm, wenn er gekrümmt wird.
Engelhardt, Wilhelm: Kleiner Knigge für heimkehrende Sieger nebst kurzer Instruktion über die Heimat. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 20730
Zitationshilfe
„Regenwurm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Regenwurm>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Regenwolke
Regenwetter
regenweich
Regenwasserkanal
Regenwasser
Regenzauber
Regenzeit
Regest
Regeste
Regesten