Regelblutung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungRe-gel-blu-tung (computergeneriert)
WortzerlegungRegelBlutung
eWDG, 1974

Bedeutung

Menstruation

Thesaurus

Synonymgruppe
Menstruation · ↗Monatsblutung · ↗Periode · Regelblutung · ↗Zyklus  ●  ↗Menses  fachspr. · Regel  ugs. · Tage  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausbleiben Einsetzen ausbleiben monatlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Regelblutung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damals hatten Mädchen ihre erste Regelblutung mit etwa 16 Jahren.
Die Zeit, 27.06.2007, Nr. 28
Eine weitere gynäkologische Anwendung ist die Steuerung der Regelblutung bei außergewöhnlich unregelmäßigen Zyklen.
Die Welt, 17.07.2002
Nach drei Wochen wird er entfernt, und die Regelblutung setzt ein.
Bild, 12.12.2001
Nach der Geburt behauptete sie zunächst, an starken Regelblutungen zu leiden.
Süddeutsche Zeitung, 10.05.1995
Ursprünglich wurde das Medikament nichtschwangeren Frauen als Regulativ beim Ausbleiben der monatlichen Regelblutung verschrieben, aber auch zum Schwangerschaftstest verwendet.
o. A. [hll.]: Duogynon. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1978]
Zitationshilfe
„Regelblutung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Regelblutung>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Regelbeschwerden
Regelbedarf
regelbasiert
Regelbarkeit
regelbar
Regelbuch
Regeldetri
Regeleinrichtung
Regelfall
Regelfläche