Refus

WorttrennungRe-fus
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich, veraltet abschlägige Antwort; Weigerung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man darf keinen Refus riskieren und ist grundsätzlich zu allen Konzessionen bereit.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 03.03.1927
Der Refus ist das ewige Widerwort des Heimatvertriebenen Hanns Maier aus Bad Ischl.
Süddeutsche Zeitung, 09.10.2002
Eine sonst selbstverständliche Absage im vornehmen Hotelrestaurant kann andernorts zu einem harten refus werden, das vielleicht zu vermeiden ist.
Reznicek, Paula von: Auferstehung der Dame. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 16936
Unter dem Schlachtruf "Refus Global" waren die Autoren, die damals erstmals in Joual, dem kanadischen Alltagsfranzösisch, schrieben, von Anfang an in die Unabhängigkeitsbewegung involviert.
Süddeutsche Zeitung, 16.11.2001
Zitationshilfe
„Refus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Refus>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Refundierung
refundieren
Refugium
Refugié
Refugialgebiet
refüsieren
Refusion
Refutation
regal
Regalbrett