Referent, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Referenten · Nominativ Plural: Referenten
Aussprache
WorttrennungRe-fe-rent (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Referent‹ als Erstglied: ↗Referentenentwurf · ↗Referentin  ·  mit ›Referent‹ als Letztglied: ↗Baureferent · ↗Fachreferent · ↗Hauptreferent · ↗Kommissionsreferent · ↗Kulturreferent · ↗Pharmareferent · ↗Sozialreferent · ↗Steuerreferent · ↗Wirtschaftsreferent
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
jmd., der über ein bestimmtes Thema einen (kürzeren) Vortrag hält, Redner
Beispiele:
der Referent des heutigen Abends, dieser Versammlung
für die Tagung war eine große Zahl von Referenten vorgesehen
2.
jmd., der einen bestimmten Fachbereich leitet, Sachbearbeiter
Beispiele:
der Referent für Wohnungswesen, Sport
er ist persönlicher Referent des Ministers, Direktors
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

referieren · Referendum · Referendar · Referat · Referent · Referenz
referieren Vb. ‘etw. zusammenfassend wiedergeben, Bericht erstatten, vortragen’ (1. Hälfte 16. Jh.), älter auch ‘wieder-, zurückbringen, zurückgeben, einordnen’ (15. bis 18. Jh.) und (reflexiv) ‘sich auf etw. beziehen, berufen’ (16./17. Jh., vgl. terminologisches auf etw. referieren ‘auf etw. Bezug nehmen’, Mitte 20. Jh., wohl in Anlehnung an engl. to refer), entlehnt aus lat. referre ‘zurückbringen, -geben, auf etw. zurückführen oder beziehen, wiederbringen, zur Sprache bringen, berichten’, vielfach unter Einfluß von darauf beruhendem mfrz. frz. référer ‘berichten, in Beziehung setzen’, (reflexiv) ‘sich beziehen, sich berufen’. Referendum n. ‘Berichterstattung, Volksentscheid, -abstimmung’, Übernahme (16. Jh.) von lat. referendum, eigentlich ‘das Vorzutragende’, Gerundivum von lat. referre (s. oben). Referendar m. ‘Berichterstatter’ (bei Gericht), ‘Anwärter auf die Beamtenlaufbahn’, Entlehnung (Referendarius 17. Jh., Referendar 18. Jh.) von mlat. referendarius ‘wer (aus den Gerichtsakten) vorträgt’, abgeleitet von Referendum. Referat n. ‘Bericht, Vortrag’ (um 1700), ‘Amt, Stellung eines Berichterstatters’ (19. Jh.), ‘Arbeitsgebiet, Sachbereich’ (Mitte 20. Jh.), Substantivierung eines in der Kanzleisprache üblichen Aktenvermerks lat. referat ‘er möge berichten’ (3. Pers. Sing. Präs. Konj. von lat. referre, s. oben). Referent m. ‘Erzähler, Berichterstatter’ (Mitte 17. Jh.), ‘vortragender Beamter (an Gerichten, in der Verwaltung), Sachbearbeiter’ (um 1700), ‘Vortragender, Redner’ (20. Jh.), aus lat. referēns (Genitiv referentis), Part. Präs. zu lat. referre (s. oben). Referenz f. ‘Auskunftsperson, Bezugnahme’, besonders (Plur.) ‘Auskünfte, Empfehlungen’ (Mitte 19. Jh., zunächst in der Kaufmannssprache), nach gleichbed. engl. reference, frz. référence.

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Berichterstatter · Referent · Referierender · ↗Rhetoriker · ↗Sprecher · Vortragender  ●  ↗Redner  Hauptform · Orator  fachspr., veraltend, lat. · ↗Rhetor  fachspr., griechisch, veraltet, lat.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Dezernent · Referent · ↗Sachbearbeiter
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Schadensachbearbeiter · Schadensachverständiger
Synonymgruppe
(jemandes) rechte Hand · ↗Adjutant · ↗Adlatus · ↗Beistand · ↗Gehilfe · ↗Handlanger · ↗Helfer · ↗Hilfskraft · ↗Unterstützer  ●  ↗Assistent  Hauptform · (persönlicher) Referent  geh. · Mädchen für alles  ugs.
Assoziationen
  • Aushilfe · Aushilfsjobber · ↗Aushilfskraft · ↗Gehilfe · ↗Helfer · ↗Hilfsarbeiter · Hilfsarbeitskraft · ↗Hilfskraft · ↗Zuarbeiter · ungelernte Arbeitskraft · ungelernter Arbeiter · ungelernter Arbeitnehmer · ungelernter Beschäftigter · ungelernter Mitarbeiter  ●  Handlungsdiener  veraltet · Spannmann  veraltet · Hilfskeule  ugs., salopp · Ungelernter  ugs.
  • Mitarbeiter mit Querschnittsfunktion  ●  (der) gute Geist (einer Firma)  ugs. · (ein) Mann für besondere Gelegenheiten (oft ironisch)  ugs. · (eine) gute Fee  ugs. · ↗Faktotum  geh. · ↗Kalfaktor  geh. · Mädchen für alles  ugs. · dienstbarer Geist  ugs., Hauptform · lebendes Inventar (sein)  ugs., scherzhaft · zum lebenden Inventar gehören  ugs., scherzhaft
  • Bediensteter · ↗Boy · ↗Bursche · ↗Butler · ↗Diener · ↗Dienstbote · Hausangestellter · ↗Hausbursche · ↗Kammerdiener · ↗Page  ●  ↗Domestik  veraltet · ↗Ordonnanz  militärisch
Synonymgruppe
Gutachter · Referent · Sachverständiger
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abteilungsleiter Büroleiter Diskutant Grundsatzfrage Hochschulpolitik Kultusministerium Pressesprecher Privatsekretärin Propagandaministerium Redenschreiber Referatsleiter Referentin Reichsjustizministerium Sachbearbeiter Sekretärin Staatskanzlei Staatssekretär Tagung Völkerrechtsfrage gefragt geladen hochkarätig hochschulpolitisch namhaft persönlich prominent städtisch wissenschaftlich zuständig Öffentlichkeitsarbeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Referent‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den süßen Referenten hatte sie seit dem gemeinsamen Eislaufen nicht mehr gesehen.
Die Welt, 29.12.1999
Wörter, die floskelhaft gebraucht werden, spricht der Referent sehr schnell.
Barthel, Henner (Hg.), Politische Reden in der DDR, St. Ingbert: Röhrig 1998, S. 118
Und der Referent hat die wunderbare Offenheit, sie im Raum des Nachdenkens stehen zu lassen.
Der Tagesspiegel, 29.06.1998
Mir war der Posten eines Referenten über anderweit erscheinende Arbeiten zugedacht.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Es ist eine höfliche, fast herzliche Unterhaltung zwischen dem Minister und seinem Referenten.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 367
Zitationshilfe
„Referent“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Referent>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Referens
Referendum
Referendarin
Referendariat
Referendar
Referentenentwurf
Referentialität
referentiell
Referentin
Referenz