Redoute, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Redoute · Nominativ Plural: Redouten
Aussprache
WorttrennungRe-dou-te (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
veraltet, österreichisch Maskenball
Beispiele:
in der Faschingszeit wurden Redouten veranstaltet
eine (abendliche) Redoute besuchen
2.
veraltet Tanzsaal
Beispiel:
das Konzert fand in der Redoute statt
3.
historisch, Militär geschlossene Schanze mit nach außen gerichteten Winkeln
Beispiel:
der General, der bei Malplaquet die große Redoute nahm [FontaneWuthenowI 1,421]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Redoute f. ‘Schanze’ im Festungsbau (17. Jh.), ‘Fest-, Tanzsaal, Maskenball’ (18. Jh.), Übernahme von gleichbed. frz. redoute f. Dies ist als Terminus des Festungsbaus im Sinne von ‘Rückzugsort’ eine Entlehnung (17. Jh.) aus ital. (älter) ridotta f. (heute ridotto m.), abgeleitet von ital. ridurre ‘zurückführen’, reflexiv ‘sich zurückziehen’, aus lat. redūcere (reductum) ‘zurückführen, -ziehen’. Mit der Bedeutung ‘Fest-, Tanzsaal’ wird ital. ridotto m. ins Frz. neu entlehnt (18. Jh.) und formal an älteres frz. redoute f. angeglichen.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bad Ball Empfang Godesberger

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Redoute‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An der Cote de la Redoute war seine kurze Flucht beendet.
Süddeutsche Zeitung, 17.04.2000
Heute ist die Redoute Schauplatz diplomatischer Empfänge, kultureller oder gesellschaftlicher Ereignisse.
o. A. [(AP)]: Redoute. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1989]
Das Konzertleben bekam 1782 einen ähnlichen Raum künstlerischer und gesellschaftlicher Würde in der Neuen Redoute.
Rehmann, Theodor Bernhard: Aachen. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 977
Fast jede unternehmende Kammerzofe ist mindestens einmal in ihrem Leben auf der Redoute für eine vornehme Dame gehalten worden.
Die Fackel [Elektronische Ressource], 2002 [1900]
Erst eine Redoute, auf die ich nach einer abendlichen Szene mit Jeanette und nach Erledigung irgendeiner Privatsoiree in später Nachtstunde kam, schien sich aussichtsvoller anzulassen.
Schnitzler, Arthur: Jugend in Wien, Eine Autobiographie. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 40070
Zitationshilfe
„Redoute“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Redoute>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Redopp
Redondilla
Rednertribüne
Rednertalent
Rednerstimme
Redoxsystem
Redpower
Redressement
redressieren
redselig