Rechtstradition, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rechtstradition · Nominativ Plural: Rechtstraditionen
Aussprache
WorttrennungRechts-tra-di-ti-on

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bruch angelsächsisch islamisch kontinentaleuropäisch unterschiedlich westlich widersprechen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rechtstradition‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn jedes Land wird seine eigene Rechtstradition in Paragraphen fortschreiben.
Die Zeit, 20.09.1985, Nr. 39
Und die Deutschen achten auf die Konsequenzen für ihre Rechtstradition.
Die Welt, 08.12.2005
Dies hänge mit den unterschiedlichen Rechtstraditionen in den Mitgliedstaaten zusammen.
Süddeutsche Zeitung, 28.09.2001
So wurden etwa achtzig Prozent der orientalischen Bauten abgerissen und die osmanische Rechtstradition nicht fortgeführt.
Der Tagesspiegel, 07.02.2000
Außerdem hat der Islam in seiner Rechtstradition und in seiner politischen Praxis hauptsächlich nur ein Modell des Zusammenlebens von Muslimen und Nicht-Muslimen ausgearbeitet.
Khoury, Adel Theodor: Diaspora. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 318
Zitationshilfe
„Rechtstradition“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rechtstradition>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rechtstitel
Rechtstheorie
rechtstheoretisch
Rechtstheoretiker
Rechtstext
Rechtsträger
rechtsuchend
rechtsum
rechtsungültig
rechtsunkundig