Rechtsmittelgericht, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungRechts-mit-tel-ge-richt
WortzerlegungRechtsmittelGericht2
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Rechtssprache Gericht, das über eingelegte Rechtsmittel zu entscheiden hat

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn zur inhaltlichen Überprüfung von Urteilen sind allein die Rechtsmittelgerichte berufen.
Süddeutsche Zeitung, 05.07.2000
Die Beschwerde ist ausgeschlossen, wenn das Rechtsmittelgericht den Beschluß erlassen hat.
o. A.: Gerichtskostengesetz (GKG). In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1997
Sie empfinden es als unangemessen, dass sie sich künftig als Rechtsmittelgerichte mit dem Kram der Amtsgerichte beschäftigen sollen.
Süddeutsche Zeitung, 29.09.2000
Die höheren Gerichte sind Rechtsmittelgerichte, also im Verlauf des Rechtszuges (Instanzenweges) für Berufungen, Revisionen und Beschwerden zuständig.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 316
Das Rechtsmittelgericht zog zunächst ebenfalls den Eins, Zwo StVO heran.
Der Tagesspiegel, 17.05.2001
Zitationshilfe
„Rechtsmittelgericht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rechtsmittelgericht>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rechtsmittelbelehrung
Rechtsmittel
Rechtsmissbrauch
rechtsmedizinisch
Rechtsmediziner
Rechtsmittelzug
Rechtsnachfolge
Rechtsnachfolger
rechtsnational
Rechtsnatur