Rechtsfrieden, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Rechtsfriedens · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungRechts-frie-den

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beitrag Gerechtigkeit Gewährleistung Herstellung Lebenskreis Rechtssicherheit Schaffung Störung Wahrung Wiederherstellung ausreichend bedrohen beeinträchtigen beitragen dauerhaft dienen einkehren eintreten gefährden gestört gewährleisten herstellen schaffen sichern stiften stören umfassend vereinbart wahren wiederherstellen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rechtsfrieden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht wäre dann einmal auch ein bisher völlig ausgeschlossener Vergleich möglich und der Rechtsfrieden wieder hergestellt.
Die Zeit, 19.05.2011 (online)
Ihr Zweck ist vielmehr, den gestörten Rechtsfrieden in der Gesellschaft wiederherzustellen.
Der Spiegel, 19.10.1981
Um des Rechtsfriedens willen gelten aber für zahlreiche Ansprüche des täglichen Lebens erheblich kürzere Fristen.
o. A. [ker.]: Verjährung von Ansprüchen. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1982]
Rechte an Sachen bedürfen, um den Rechtsfrieden zu wahren und von vorneherein klare Verhältnisse zu schaffen, eines sicheren Inhalts.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 191
Ohne Augenmaß, so die verbreitete Kritik, hätten die Rächer aus dem Westen statt Rechtsfrieden Unfrieden gestiftet.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1975 - 1995, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1999], S. 459
Zitationshilfe
„Rechtsfrieden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rechtsfrieden>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rechtsfrei
Rechtsfrage
Rechtsfortbildung
rechtsförmlich
Rechtsformel
Rechtsgalopp
Rechtsgang
rechtsgängig
Rechtsgarantie
Rechtsgebiet