Rechtemanagement, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungRech-te-ma-nage-ment
WortzerlegungRechtManagement

Typische Verbindungen
computergeneriert

digital

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rechtemanagement‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Per digitalem Rechtemanagement (DRM) bestimmen die Anbieter auf diese Weise, was der Käufer mit den stücken anschließend machen darf.
Der Tagesspiegel, 04.01.2005
Derzeit prüfe das Unternehmen noch verschiedene Softwaretypen für ein digitales Rechtemanagement.
Die Welt, 11.11.2005
Allerdings regelt das digitale Rechtemanagement (DRM) nicht nur, ob ein Objekt überhaupt gefertigt werden darf.
Die Zeit, 17.10.2012, Nr. 42
Im Hintergrund werkeln die Plattenlabels an aufwendigen Lizenzierungsdiensten, die eine unkontrollierte Verbreitung der Inhalte im Internet durch digitales Rechtemanagement (DRM) verhindern sollen.
C't, 2001, Nr. 26
Beim digitalen Rechtemanagement verlassen sich die Musikkonzerne in erster Linie auf das Musikformat Windows Media Audio von Microsoft.
Süddeutsche Zeitung, 25.03.2003
Zitationshilfe
„Rechtemanagement“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rechtemanagement>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rechteinhaber
Rechtehandregel
rechteckig
Rechteck
Rechte
rechten
rechtens
rechterhand
rechterseits
Rechteverwaltung