Realitätsebene, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Realitätsebene · Nominativ Plural: Realitätsebenen
Aussprache
WorttrennungRe-ali-täts-ebe-ne · Rea-li-täts-ebe-ne
WortzerlegungRealitätEbene

Typische Verbindungen
computergeneriert

unterschiedlich verschieden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Realitätsebene‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und doch befinden wir uns schon in einer zweiten Realitätsebene.
Die Zeit, 25.08.2003, Nr. 34
In den alten Märchen musste unsere Wirklichkeit verlassen, anders gesagt: die Realitätsebene gewechselt werden.
Die Zeit, 12.03.2003, Nr. 11
Was hier betrieben wird, ist eine radikale Enthierarchisierung der Realitätsebenen.
Süddeutsche Zeitung, 16.01.1999
Entsprechend ist die Welt der Künste und des Privaten in diesem Film stärker beleuchtet als andere Realitätsebenen.
Der Tagesspiegel, 25.04.2001
Sehr gewitzt und unterhaltsam macht Claudia Brier aus einem Identitätskonflikt ein hintergründiges, aber gemütvolles und auch dramatisches Spiel mit Realitätsebenen.
Die Welt, 06.12.1999
Zitationshilfe
„Realitätsebene“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Realitätsebene>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Realitätscheck
realitätsblind
Realitätsbezug
realitätsbezogen
Realitätsanspruch
realitätsfern
Realitätsferne
realitätsfremd
Realitätsgehalt
realitätsgerecht