Reaktionsbildung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungRe-ak-ti-ons-bil-dung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Psychologie nach Freud   Abwehrmechanismus, bei dem eine Verhaltensweise durch die gegenteilige ersetzt wird

Typische Verbindungen
computergeneriert

psychisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Reaktionsbildung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn die eigene Partei so ist, gehört Ungeduld noch zu den sublimeren Formen der Reaktionsbildung.
Die Zeit, 30.12.2013, Nr. 52
Die Kultur muß alles aufbieten, um den Aggressionstrieben der Menschen Schranken zu setzen, ihre Äußerungen durch psychische Reaktionsbildungen niederzuhalten.
Freud, Sigmund: Das Unbehagen in der Kultur, Wien: Internat. Psychoanalyt. Verl. 1930, S. 74
Treten aber die tiefsitzende Asozialität und die Reaktionsbildung auf sie gleichzeitig auf, so kann eine Skala sie nicht mit absoluter Zuverlässigkeit messen.
konkret, 1990
Aufgrund der Instrumentalisierung der Lebenswelt für systemische Zwänge leidet die kommunikative Alltagspraxis an einer Ausrichtung auf kognitiv-instrumentelle Handlungsorientierungen und tendiert zu entsprechenden Reaktionsbildungen.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 2. Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 601
Wie die Unterwerfungswünsche eine Reaktionsbildung auf kaum zu bändigende rebellische Impulse waren, so ist die Überbetonung von Altruismus und Gemeinsinn eine Reaktionsbildung auf tiefsitzende Asozialität.
konkret, 1991
Zitationshilfe
„Reaktionsbildung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Reaktionsbildung>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reaktionär
Reaktion
Reaktanz
Reaktant
Reakt
reaktionsfähig
Reaktionsfähigkeit
Reaktionsform
Reaktionsfunktion
Reaktionsgeschwindigkeit