Raumkunst, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungRaum-kunst
WortzerlegungRaumKunst
eWDG, 1974

Bedeutung

Kunst, einen Raum innen schön zu gestalten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Barock Lichtgestaltung Malerei Museum Renaissance Rokoko

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Raumkunst‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was aber wäre die Raumkunst geblieben ohne den Klang der Bands und Kapellen.
Die Zeit, 02.04.1993, Nr. 14
Konsequent verfolgte er diesen Weg von der zweidimensionalen Tafelmalerei zur dreidimensionalen Raumkunst weiter.
Der Tagesspiegel, 24.06.2002
Er versteht sich als Baumeister der Raumkunst, der luftig schwingenden Formen.
Die Welt, 10.08.2001
Dies gilt auch und erst recht für die Anwendung der R. d. F. in den Raumkünsten (Bühne und Innenraum), aber auch in Architektur und Plastik.
o. A.: Lexikon der Kunst - R. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 28388
Nebenan entstanden die Halle für Raumkunst, das Monument des Eisens, die Halle für Baukunst und Baustoffe.
Loest, Erich: Völkerschlachtdenkmal, München: Dt. Taschenbuch-Verl. 1987 [1984], S. 55
Zitationshilfe
„Raumkunst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Raumkunst>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Raumkultur
Räumkommando
Räumkolonne
Raumklima
Raumklang
Raumkurve
Raumlabor
Raumladung
Raumlehre
Raumleuchte