Raumklima, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungRaum-kli-ma
WortzerlegungRaumKlima
eWDG, 1974

Bedeutung

Klima in einem Raum
Beispiel:
ein behagliches Raumklima in Büroräumen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beleuchtung Luftfeuchtigkeit Verbesserung angenehm behaglich feucht gesund optimal regulieren sorgen trocken verbessern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Raumklima‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Pott kostet zwar über 40 Euro, aber es wird »gesundes Raumklima« versprochen.
Die Zeit, 30.08.2010, Nr. 35
Die Bilder müssten zur Ruhe kommen und auch das Raumklima wieder reguliert werden.
Die Welt, 23.02.2004
Wichtigstes Instrument für wissenschaftlich fundierte Analysen des Raumklimas ist die künstliche Haut.
Süddeutsche Zeitung, 08.06.1995
Sie kontrollieren das Raumklima und transportieren überschüssige Feuchtigkeit ins Freie.
Bild, 27.10.1998
Das Holz kann durch diese Bearbeitung sukzessive Feuchtigkeit aufnehmen beziehungsweise abgeben und trägt so zu einer Verbesserung des Raumklimas bei.
Der Tagesspiegel, 12.09.2002
Zitationshilfe
„Raumklima“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Raumklima>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Raumklang
Raumkapsel
Raumkabine
Rauminstallation
Rauminhalt
Räumkolonne
Räumkommando
Raumkultur
Raumkunst
Raumkurve