Raubmilbe

WorttrennungRaub-mil-be (computergeneriert)
WortzerlegungraubenMilbe
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Zoologie räuberisch lebende Milbe, die sich vor allem von anderen Milben ernährt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Florfliege Marienkäfer Schlupfwespe

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Raubmilbe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die Vernichtung von Schädlingen hatte der Täter 1000 Raubmilben angeschafft.
Die Welt, 14.01.2005
Dennoch glauben die Wissenschaftler, in den nächsten Jahren mit dem Einsatz von Raubmilben ähnliche Erfolge erzielen zu können wie bei der Bekämpfung der Läuse.
Die Zeit, 27.03.1987, Nr. 14
In einer Reihe von Experimenten mußten sich die Raubmilben zwischen jeweils zwei Blättern entscheiden, wobei sie nur ihrem Geruchssinn folgen konnten.
Süddeutsche Zeitung, 05.06.1997
Raubwanzen vernichten die Larven schädlicher Käfer, Raubmilben die in Gewächshäusern gefürchtete „Rote Spinne“.
Die Zeit, 29.10.1971, Nr. 44
Erzwespen legen ihre Eier in die Eier von Schadschmetterlingen; Raubmilben fressen Spinnmilben, Blattläuse werden das Opfer von Florfliegen und Marienkäfern.
o. A.: Sieben Fragen. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Zitationshilfe
„Raubmilbe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Raubmilbe>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Raublust
Raublattgewächs
Raubkrieg
Raubkopierer
raubkopieren
Raubmord
Raubmörder
Raubmöwe
Raubopfer
rauborstig