Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird von der Redaktion des DWDS in Kürze überarbeitet.

Rat, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Rat(e)s · Nominativ Plural: Räte
Aussprache
Wortbildung mit ›Rat‹ als Erstglied: ↗Ratgeber · ↗Rathaus · ↗Ratsbeschluss · ↗Ratschlag · ↗Ratschluss · ↗Ratsdiener · ↗Ratsherr · ↗Ratskeller · ↗Ratsmann · ↗Ratsordnung · ↗Ratspräsident · ↗Ratssaal · ↗Ratsschreiber · ↗Ratssitzung · ↗Ratsstube · ↗Ratsuchende · ↗Ratsvorsitzende · ↗Ratszimmer · ↗Rätebewegung · ↗Rätedemokratie · ↗Räterepublik · ↗Rätin · ↗ratlos · ↗ratsam · ↗ratschlagen · ↗ratsuchend
 ·  mit ›Rat‹ als Letztglied: ↗Arbeiter-und-Soldaten-Rat · ↗Aufsichtsrat · ↗Ausländerrat · ↗Autonomierat · ↗Bankrat · ↗Baurat · ↗Beirat · ↗Besucherrat · ↗Betriebsrat · ↗Bildungsrat · ↗Botschaftsrat · ↗Bruderrat · ↗Bundesrat · ↗Chorrat · ↗Ehrenrat · ↗Elferrat · ↗Erziehungsrat · ↗Ethikrat · ↗Exekutivrat · ↗Expeditionsrat · ↗Expertenrat · ↗Fakultätsrat · ↗Familienrat · ↗Fernsehrat · ↗Finanzplanungsrat · ↗Flüchtlingsrat · ↗Forschungsrat · ↗Forstrat · ↗Frauenrat · ↗Freundschaftsrat · ↗Geheimrat · ↗Generalrat · ↗Gesandtschaftsrat · ↗Gouverneursrat · ↗Grafschaftsrat · ↗Gruppenrat · ↗Hochschulrat · ↗Hofrat · ↗Integrationsrat · ↗Kantonsrat · ↗Kirchenrat · ↗Kommerzienrat · ↗Konfusionsrat · ↗Konsistorialrat · ↗Konsultativrat · ↗Kontrollrat · ↗Kooperationsrat · ↗Koordinierungsrat · ↗Kreisrat · ↗Kriegsrat · ↗Kronrat · ↗Kulturrat · ↗Landeskirchenrat · ↗Landesrat · ↗Landrat · ↗Legationsrat · ↗Medienrat · ↗Medizinalrat · ↗Militärrat · ↗Ministerialrat · ↗Ministerrat · ↗Musikrat · ↗Nationalrat · ↗Personalrat · ↗Pfarrgemeinderat · ↗Polizeirat · ↗Postrat · ↗Presserat · ↗Präsidialrat · ↗Präventionsrat · ↗Rechnungsrat · ↗Rechtschreibrat · ↗Regierungsrat · ↗Regionalrat · ↗Revolutionsrat · ↗Rundfunkrat · ↗Sachverständigenrat · ↗Schulrat · ↗Schülerrat · ↗Sicherheitsrat · ↗Sozialrat · ↗Staatsrat · ↗Stadtrat · ↗Stiftungsrat · ↗Studentenrat · ↗Studienrat · ↗Ständerat · ↗Thronrat · ↗Universitätsrat · ↗Verfassungsrat · ↗Verschönerungsrat · ↗Verteidigungsrat · ↗Vertrauensrat · ↗Volkswirtschaftsrat · ↗Weltfriedensrat · ↗Weltkirchenrat · ↗Werberat · ↗Widerstandsrat · ↗Wirtschaftsrat · ↗Wissenschaftsrat · ↗Wächterrat · ↗Zentralbankrat · ↗Zentralrat · ↗Ältestenrat · ↗Ökonomierat · ↗Übergangsrat
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
nur im Singular
Hilfe, die jmd. in einer schwierigen Lage braucht, Empfehlung, die jmdm., der sich in einer schwierigen Lage befindet, von jmdm. für sein künftiges Tun gegeben wird, Ratschlag
Beispiele:
ein kluger, sachkundiger, fachmännischer, unverbindlicher, ehrlicher, freundschaftlicher, wohlgemeinter Rat
ein falscher, unüberlegter, schlechter Rat
das ist ein ausgezeichneter Rat
sein Rat ist, dass ...
einem, jmds. Rat folgen
einen Rat (von jmdm.) erbitten, einholen, annehmen
jmds. Rat brauchen, befolgen, verschmähen
jmdm. seinen Rat (mit)geben, erteilen, aufdrängen
bei jmdm. Rat suchen
sich [Dativ] bei jmdm. Rat holen
veraltet sich [Dativ] bei jmdm. Rats holen
auf jmds. Rat hören
jmdm. mit seinem Rat helfen
nach jmds. Rat handeln
jmdn. um Rat angehen, bitten, fragen
sich an jmdn. um Rat wenden
gehoben jmdn. um Rat und Hilfe ersuchen
Schlag meinen Rat nicht in den Wind! [LöscherAlles Getrennte352]
mit Rat und Tatmit Worten und mit Taten, auf jede Weise
Beispiele:
sich, einander mit Rat und Tat beistehen
für jmdn. mit Rat und Tat eintreten
Religion Ratschluss
Beispiel:
Es ist bestimmt in Gottes Rat [Volkslied]
Abhilfe, Ausweg
Beispiele:
da ist guter Rat teuer (= da weiß man nicht, was man tun soll)
da bleibt kein anderer Rat
da lässt sich schon Rat schaffen
sich [Dativ] keinen Rat mehr wissen
sprichwörtlich kommt Zeit, kommt Rat (= mit der Zeit wird sich schon noch alles finden)
Für den Pferdekauf wird auch Rat [StrittmatterTinko356]
Mir hilft der Geist! auf einmal seh ich Rat [GoetheFaustI 1236]
2.
nur im Singular
Überlegung, Beratung
Beispiel:
mit jmdm. Rat halten
sich mit jmdm. beraten
Beispiele:
er hielt mit ihnen Rat
gehoben mit jmdm. Rat pflegen
gehoben, veraltet mit jmdm. Rats pflegen
gehoben mit jmdm. über etw. zu Rate gehen (= mit jmdm. etw. überlegen)
Er ... hielt letzten Rat mit sich [Wasserm.Gänsemännchen317]
3.
beratendes, beschließendes, vollziehendes Organ
Beispiele:
eine Tagung, Sitzung des Rats
den Rat einberufen
jmdn. in den Rat wählen, berufen
a)
Gremium auf kommunaler Ebene in der DDR
Beispiel:
der Rat der Gemeinde, Stadt, des Kreises, Bezirkes
b)
revolutionäres Machtorgan zur Ausübung der Diktatur des Proletariats
Beispiel:
Nieder mit dem Verrat! / Alle Macht den Räten! [WeinertRufe202]
Sowjet
Beispiel:
die Sitzungen der unermüdlichen Räte [BrechtGedichte262]
c)
beratendes (und beschließendes) Organ
Beispiele:
ein technischer, wissenschaftlicher Rat
DDR der Pädagogische Rat (= beratendes Organ beim Leiter einer Schule der DDR für alle Fragen der Unterrichts- und Erziehungsarbeit und Forum des wissenschaftlichen Erfahrungsaustausches unter den Lehrern)
der Große Rat (= Parlament eines Schweizer Kantons)
d)
Beispiel:
historisch der Rat für Gegenseitige Wirtschaftshilfe (= zwischenstaatliche Organisation einer Reihe von sozialistischen Staaten zur wirtschaftlichen und wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit und zur Entwicklung der sozialistischen ökonomischen Integration)
4.
veraltet Mitglied von 3
Beispiel:
Euch allein hab' ich / Gerecht erfunden unter meinen Räten [SchillerStuartV 15]
5.
historisch Titel
Beispiele:
Herr Rat
ein Geheimer Rat
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Rat · ratlos · ratsam · Ratgeber · Rathaus · Ratschlag · ratschlagen · beratschlagen
Rat m. ‘Empfehlung, Vorschlag, gemeinsame Überlegung, Beratung’ (vgl. mit sich zu Rate gehen ‘gründlich nachdenken’, zu Rate ziehen ‘befragen, konsultieren’, mit Rat und Tat), ferner ‘Abhilfe, Ausweg, beratendes, beschließendes Gremium’, ahd. (8. Jh.), mhd. mnd. rāt ‘Rat(schlag), Lehre, Überlegung, Entschluß, beratende Versammlung, Für-, Vorsorge, Vorrat, Nahrungsmittel, Hilfe’ (mhd. auch ‘Entbehrung, Verzicht’), asächs. rād ‘Rat, Hilfe, Vorteil’, mnl. raet, nl. raad ‘Rat(schluß)’, aengl. rǣd ‘Rat, Vorteil, Macht’, anord. rāð ‘Rat, Entschluß, Lage, Haushalt, Heirat’, schwed. råd ‘Rat, Ausweg, Mittel’ gehört als Abstraktum (germ. *rēda-) zu dem unter ↗raten (s. d.) dargestellten Verb. Rat bezeichnet ursprünglich ‘alles, was für Ernährung und Erhaltung eines Haushalts vorsorgend anzuschaffen ist’ (s. ↗Hausrat, ↗Vorrat, ↗Gerät) und ‘die Beschaffung, Besorgung dieser Mittel und Vorräte’ (s. ↗Heirat, eigentlich ‘Hausbesorgung’), dann auch ‘Ausweg, Hilfe, Abhilfe’ (vgl. Rat schaffen, Rat wissen, kommt Zeit, kommt Rat) und ‘gutgemeinter Vorschlag, Empfehlung, Unterweisung’ (vgl. einen Rat erteilen). Schon im Ahd. steht rāt auch für ‘Beratung’ und daran anschließend für ‘(beratende) Versammlung, Ratsversammlung’, später für ‘Gremium, Behörde, Organ’ (vgl. Familien-, Staats-, Stadtrat, Ratsbeschluß, -sitzung). Aus der Bezeichnung für das einzelne Mitglied eines solchen Gremiums entwickeln sich entsprechende Titel (vgl. Geheim-, Regierungs-, Schulrat). ratlos Adj. ‘keinen Rat wissend’, ahd. rātelōs ‘unberaten, unentschlossen’ (um 1000), frühnhd. ratlos ‘ohne Sorge, Pflege, Rat und Beistand’ (16. Jh.). ratsam Adj. ‘empfehlenswert, nützlich’ (16. Jh.), anfangs auch ‘Rat erteilend’. Ratgeber m. ‘wer einen Rat gibt, Berater’, mhd. rātgeber; vgl. ahd. rātgebo ‘Berater’ (um 800), mhd. rātgebe, auch ‘Mitglied eines Rates’. Rathaus n. ‘Amtsgebäude der Stadtverwaltung’, mhd. rāthūs. Ratschlag m. ‘Empfehlung, Vorschlag, Rat’ (15. Jh.), anfangs auch ‘Beratung, Beschluß’; ratschlagen Vb. (schwach flektierend) ‘eine Beratung abhalten, gemeinsam überlegen, besprechen, beraten’, ahd. rātslagōn ‘erraten, vermuten’ (Hs. 12. Jh.), mhd. rātslagen ‘beraten’; dafür heute präfigiertes beratschlagen Vb. (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Kollegium · Rat
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Empfehlung · ↗Hinweis · Rat · ↗Ratschlag · ↗Tipp · ↗Verweis · ↗Vorschlag  ●  ↗Proposition  geh.
Unterbegriffe
  • unverbindliche Preisempfehlung · unverbindlicher Verkaufspreis
  • Geheimtipp · ↗Insidertipp · heißer Tipp
Assoziationen
  • (mit) einbeziehen · ↗befragen · dazuholen · ↗einschalten · hinzubemühen · hinzubitten · ↗hinzuziehen · ↗konsultieren · ↗miteinbeziehen · zu Rate ziehen  ●  ↗beiziehen  süddt. · (mit) ins Boot holen  ugs., fig. · (mit) ins Boot nehmen  ugs., fig.
  • (jemandem) gut anstehen (Konjunktiv) · (jemandem) gut tun (Konjunktiv) · (jemandem) gut zu Gesicht stehen · gut sein (für) (Konjunktiv) · ↗sollen (Konjunktiv)
  • mit Hinweis auf · mit Verweis auf · unter Berufung auf · unter Bezugnahme auf · unter Verweis auf
Synonymgruppe
Arbeitskreis · ↗Ausschuss · ↗Beirat · ↗Gremium · ↗Junta · ↗Komitee · ↗Kommission · Rat · ↗Zirkel
Unterbegriffe
Assoziationen
Politik
Synonymgruppe
Rat · Rat der Europäischen Union  ●  ↗EU-Ministerrat  inoffiziell
Assoziationen
  • Europäische Union  ●  ↗EU  Abkürzung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beschluß EKD Hilfe Kirche Kommission Mitglied Rechtschreibung Sitzung Tagung Tat Vorsitzende Wirtschaftshilfe Zentralbank befolgen beschließen eidgenössisch einholen erteilen europäisch fragen geheim geldpolitisch holen ober parlamentarisch päpstlich ständig tagen ärztlich ökumenisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Zeit sollte der Rat nutzen, die Entscheidung zu überdenken.
Die Zeit, 20.11.2013, Nr. 47
Ich gab ihm den Rat, sich einmal im Hause umzuhören, ob jemand etwas organisieren wolle.
Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 51
Eine weitere Gruppe von Resolutionen des Rates befaßte sich mit Diskriminierungen auf bestimmten Gebieten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1973]
Er hat mir nachher gesagt, es liege ihm daran, sie mir näher zu bringen, meinen Rat zu hören.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1921. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1921], S. 212
Sie wußte momentan keinen Rat, hielt es für unmöglich jetzt etwas in M. zu finden.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1918. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1918], S. 1
Zitationshilfe
„Rat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rat>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rasur
Rasul Allah
Rasttag
Raststätte
rastrieren
Rat suchend
Ratanhiawurzel
Ratatouille
Rate
Rätebewegung