Rasterfahndung

WorttrennungRas-ter-fahn-dung
WortzerlegungRasterFahndung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Kriminologie mithilfe von Computern durchgeführte Überprüfung eines großen Personenkreises auf bestimmte Daten und Merkmale hin, die als charakteristisch für einen umgrenzten Bereich verdächtiger Personen gelten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anordnung Bundeskriminalamt Extremist Fingerabdruck Kriterium Kronzeugenregelung Lauschangriff Observation Rechtmäßigkeit Regelanfrage Schläfer Stopp Telefonüberwachung Terroranschlag Terrorist Uni Videoüberwachung angelegt anlaufen bundesweit durchgeführt eU-weit eingeleitet herausfiltern polizeilich präventiv unzulässig verdachtlos verdachtslos zulässig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rasterfahndung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Technisch klingt das plausibel, juristisch aber ist diese Art der Rasterfahndung zumindest heikel.
Die Zeit, 20.06.2011, Nr. 25
Inzwischen erfasse die Rasterfahndung quasi alle Studenten aus islamischen Ländern.
Der Tagesspiegel, 04.10.2001
Rund um die Uhr observiert werden auch Personen, die bei der Rasterfahndung aufgefallen sind.
Bild, 10.09.2002
Drastisch beschneiden wollen die Saar-Genossen die seit Jahren heftig umstrittene Rasterfahndung.
Der Spiegel, 07.12.1987
Mit der Rasterfahndung ist die Polizei früher mehreren Terroristen auf die Spur gekommen.
konkret, 1986
Zitationshilfe
„Rasterfahndung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rasterfahndung>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rasterätzung
Raster
rasten
Rastel
Raste
Rastermikroskop
rastern
Rasterpunkt
Rastertiefdruck
Rasterung