Rangordnung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungRang-ord-nung (computergeneriert)
WortzerlegungRangOrdnung
eWDG, 1974

Bedeutung

Abstufung innerhalb einer Ordnung
a)
Abstufung innerhalb einer Ordnung, besonders hinsichtlich der Stellung, die Personen im gesellschaftlichen Leben, Beruf einnehmen
Beispiele:
das diplomatische Korps hatte in gebührender Rangordnung die Ehrentribüne betreten
Wer die Welt schildern will, darf keinen ihrer Aspekte beiseite lassen, jede Nummer der sozialen Rangordnung muß vertreten sein, der Maler sosehr wie der Advokat und der Arzt [St. ZweigBalzac236]
b)
Abstufung innerhalb einer Ordnung hinsichtlich der Körperstärke, des Mutes und der Tüchtigkeit in einem Tierrudel
Beispiel:
Kämpfe um die Rangordnung unter Männchen innerhalb eines Rudels
c)
Abstufung innerhalb einer Ordnung hinsichtlich der Bedeutung und Wichtigkeit bei Sachverhältnissen
Beispiele:
die Frage nach der Rangordnung der anstehenden Aufgaben wurde schnell gelöst
die Rangordnung (= Reihenfolge) der Staaten im internationalen Verkehr richtet sich nach der Reihenfolge des französischen Alphabets

Thesaurus

Synonymgruppe
Baumstruktur · ↗Hierarchie · Rangordnung · ↗Stufenordnung · hierarchischer Aufbau
Unterbegriffe
  • Chomsky-Hierarchie · Chomsky-Schützenberger-Hierarchie
  • Akzessibilitätshierarchie · Keenan-Comrie-Hierarchie · Zugänglichkeitshierarchie
Assoziationen
Synonymgruppe
Gewichtung · ↗Hackordnung · ↗Platzierung · ↗Positionierung · ↗Rangfolge · Rangordnung · ↗Ranking · ↗Reihung · ↗Stellung  ●  Classement  Sportsprache, franz.
Unterbegriffe
  • 4. Platz  ●  Holzmedaille  scherzhaft
  • 3. Platz · Bronzemedaillengewinner · Gewinner der Bronzemedaille
  • 2. Platz · Gewinner der Silbermedaille · Silbermedaillengewinner
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Empfehlung Gattung Gewichtung Herde Hierarchie Stufe Wert Wichtigkeit ableiten aufstellen einhalten einnehmen einstufen festgelegt festlegen folgend gesellschaftlich herstellen hierarchisch intern klar klären linear natürlich protokollarisch sozial streng umkehren verkehren wiederherstellen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rangordnung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So klettert das Hotel zu Recht in der Rangordnung nach oben.
Die Welt, 25.06.2005
Sie käme in der neuen Rangordnung in etwa auf Platz drei.
Süddeutsche Zeitung, 10.07.2001
Auch zwischen allen anderen Tieren entstand allmählich eine völlig neue soziale Rangordnung.
Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 183
Hier also herrscht bei verschiedener Rangordnung der Werte weitgehende Übereinstimmung unter den Religionen der Welt.
Trillhaas, W.: Sittlichkeit. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 41970
Insbesondere ist es der Sinn des herrschaftlichen Handelns, die Rangordnung der geistigen Welt im gesellschaftlichen Leben adäquat darzustellen.
Freyer, Hans: Soziologie als Wirklichkeitswissenschaft, Leipzig u. a.: B.G. Teubner 1930, S. 67
Zitationshilfe
„Rangordnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rangordnung>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rangnächst
rangmäßig
Rangloge
Rangliste
Rangleiter
Rangplatz
Rangreihe
Rangstreben
Rangstreit
Rangstreitigkeit