Rahmendatum, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Rahmendatums · Nominativ Plural: Rahmendaten
WorttrennungRah-men-da-tum (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Verbesserung Verschlechterung finanziell finanzpolitisch fundamental gesamtwirtschaftlich günstig konjunkturell makroökonomisch positiv rechtfertigen rechtlich relevant schlecht ungünstig verbessern verbessert verläßlich verschlechtern verändern verändert volkswirtschaftlich vorgeben wesentlich wirtschaftlich wirtschaftspolitisch ändern ökonomisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rahmendatum‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So müssen wir auf vielen Feldern die langfristigen Rahmendaten setzen, damit unsere Wirtschaft in der Lage bleibt, zu wachsen.
Der Tagesspiegel, 08.12.2001
Die Wirtschaft hat sich stabilisiert, die Rahmendaten verändern sich hin zum Guten.
Süddeutsche Zeitung, 27.10.2000
Die Planungen werden sich an festen rechtlichen Rahmendaten orientieren müssen, wollen sie eine unanfechtbare Ordnung schaffen.
Die Welt, 14.04.1999
Wechselkurs und Inflation, klassische Rahmendaten für zumindest theoretisches ökonomisches Wohlergehen, blieben während des Konfliktes vergleichsweise stabil.
konkret, 1994
In weiteren Fällen haben wir für die Beachtung bestimmter Rahmendaten Hinweise der Literatur aufgegriffen und mit Blick auf unser Problem durchdacht.
Hauschildt, Jürgen: Entscheidungsziele, Tübingen: Mohr 1977, S. 169
Zitationshilfe
„Rahmendatum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rahmendatum>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rahmenbruch
Rahmenbestimmung
Rahmenbeschluss
Rahmenbedingung
Rahmenbau
Rahmenerzählung
rahmengenäht
Rahmengesetz
Rahmengesetzgebung
Rahmenhandlung