Rüsselkäfer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungRüs-sel-kä-fer (computergeneriert)
WortzerlegungRüsselKäfer
eWDG, 1974

Bedeutung

in zahlreichen Arten vorkommender Käfer mit rüsselförmig verlängertem Kopf
Beispiel:
wie andere Rüsselkäfer ist auch der Kornkäfer ein Pflanzenschädling

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die weniger mobilen Parasiten der Rüsselkäfer hingegen bleiben bei diesem Umzug zum Großteil zurück.
Die Zeit, 01.07.1994, Nr. 27
Aus der Familie der Rüsselkäfer ist der Große braune Rüsselkäfer besonders den Nadelhölzern schädlich.
Gerlach, Harry: Schmalkalden und Umgebung, Berlin-Leipzig: VEB Tourist-Verlag 1978, S. 14
Bei den Rüsselkäfern sitzen die Beißwerkzeuge (Oberkiefer) am Ende des zu einer gebogenen Spitze ausgezogenen Kopfes.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 378
Bisher haben die Teltower Wissenschaftler dieses Konzept erfolgreich bei der Bekämpfung von Kartoffelkäfern, Rüsselkäfern und Kohleulenraupe eingesetzt.
Süddeutsche Zeitung, 02.11.1994
Während die meisten Tierarten einen Heidenaufwand für die Fortpflanzung treiben, verzichten andere - von Rädertierchen und einigen Rüsselkäfern bis hin zu Renneidechsen - gänzlich auf Männchen.
Die Welt, 19.05.1999
Zitationshilfe
„Rüsselkäfer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rüsselkäfer>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rüsselig
rüsselförmig
rüsselartig
Rüssel
Russe
Rüsselspringer
Rüsseltier
rußen
Russenbluse
Russenkittel