Rücksitz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Rücksitzes · Nominativ Plural: Rücksitze
Aussprache
WorttrennungRück-sitz (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Rücksitz‹ als Erstglied: ↗Rücksitzbank
eWDG, 1974

Bedeutung

siehe auch Rückseite
Beispiele:
ein breiter, bequemer, enger Rücksitz
auf dem Rücksitz, im Rücksitz des Wagens sitzen

Thesaurus

Automobil
Synonymgruppe
Fond · ↗Fondsitz · ↗Rückbank · Rücksitz · ↗Rücksitzbank

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beifahrersitz Beinfreiheit Dienstwagen Heckklappe Kindersitz Kofferraum Kopfstütze Lehne Limousine Mitfahrer Motorrad Motorroller Polizeiauto Polizeiwagen Sicherheitsgurt Taxi Umklappen Umlegen Vordersitz anschnallen klappbar quengeln umgeklappt umgelegt umklappbar umklappen umlegbar verschiebbar versenkbar verstauen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rücksitz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf dem Rücksitz warfen sie eine Decke über die Kinder.
Bild, 25.04.2003
Zwei Kilo, bittschön, antwortet der alte Mann, und die zehnjährigen Mädchen auf dem Rücksitz wundern sich.
Der Tagesspiegel, 01.09.2000
Sie hatte nichts dagegen, sich auf den Rücksitz zu setzen, sie war müde.
Fries, Fritz Rudolf: Der Weg nach Oobliadooh, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1966, S. 186
Lisa atmet tief und entspannt auf dem Rücksitz des Autos.
Wilberg, Gerlinde M.: Zeit für uns, München: Frauenbuchverl. 1979, S. 176
Der Rücksitz, auf dem ich mich befinde, ist aus braunem Leder.
Lebert, Benjamin: Crazy, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1999 [1999], S. 158
Zitationshilfe
„Rücksitz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rücksitz>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rücksiedlung
Rücksiedelung
rücksiedeln
rücksichtsvoll
Rücksichtslosigkeit
Rücksitzbank
Rücksitzgurt
Rücksitzlehne
Rückspiegel
Rückspiel