Rückerinnerung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rückerinnerung · Nominativ Plural: Rückerinnerungen
WorttrennungRück-er-in-ne-rung (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber ich hatte vergessen, meine Rückerinnerung bei Ihnen zu lassen - ich wußte alles.
Tucholsky, Kurt: Nachher. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1926], S. 2814
Unter anderen zeitlichen Vorzeichen wäre von den beiden in der Rückerinnerung nicht sehr viel geblieben.
Die Zeit, 19.08.1983, Nr. 34
Die Vierteljahrhundertfeier war nicht nur ein Fest der Freude und des Wiedersehens, es war auch ein Fest der historischen Rückerinnerung.
Benz, Carl Friedrich: Lebensfahrt eines deutschen Erfinders, Die Erfindung des Automobils, Erinnerungen eines Achtzigjährigen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 8329
Einige Rückerinnerungen aus der vorjährigen Weihnachtsreklame und besonders der Schaufensterdekoration dürften heute angebracht sein.
Reklame-Praxis, 1926, Nr. 3, Bd. 3
Eine »Einfühlung« auf Zwischenstufen, die unserer Rückerinnerung entzogen sind, ist kaum möglich ohne besondere Einübung dafür.
Schücking, Beate: Wir machen unsere Kinder krank, München: List 1971, S. 173
Zitationshilfe
„Rückerinnerung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rückerinnerung>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rückerbittung
Rückenwirbel
Rückenwind
Rückenweite
Rückenverletzung
rückerobern
Rückeroberung
rückerstatten
Rückerstattung
Rückfahrkarte