Rübenernte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungRü-ben-ern-te (computergeneriert)
WortzerlegungRübeErnte

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Mutter hat Kasernen geschrubbt und auf Feldern geackert, und manchmal war ihr Sohn bei der Rübenernte sogar dabei.
Die Zeit, 17.07.2003, Nr. 30
Statt des Getreides, welches für sie "Menschennahrung" bleiben muß, verfüttern sie lieber ihre Rübenernte.
Der Spiegel, 28.05.1984
Während der Rübenernte ging einmal die Schwungwelle vom Verladeroder kaputt.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 285
Die bei der Rübenernte in großer Menge anfallenden Köpfe der Rüben mit ihrem Blätterschopf hat man sich nutzbar zu machen verstanden.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 120
Man sprach über die Aussicht der Wintersaat nach der Mäuseplage des trockenen Sommers und beklagte den geringen Ertrag der Rübenernte.
Stehr, Hermann: Der Heiligenhof, München: List 1952 [1918], S. 269
Zitationshilfe
„Rübenernte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rübenernte>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rübenboden
Rübenblattwanze
Rübenblatt
Rübenbau
rübenartig
Rübenfeime
Rübenfeld
Rübenfliege
Rübengabel
Rübenheber