Rübenanbau, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungRü-ben-an-bau (computergeneriert)
WortzerlegungRübeAnbau1

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch eine EU-Reform, die dem subventionierten Rübenanbau langsam ein Ende bereitet, verringert das Angebot.
Die Zeit, 19.10.2009, Nr. 42
Eine Öffnung würde zur Einstellung des Rübenanbaus in vielen Regionen der EU führen, erklärte Südzucker.
Süddeutsche Zeitung, 16.07.2004
Eine solche Regelung der Frage über den diesjährigen Rübenanbau kann sehr wohl als mit dem Interesse der Volkswirtschaft in Einklang stehend bezeichnet werden.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 06.03.1915
Sie blieb der Kinder oder der Äcker wegen daheim, erfüllte ihr Plansoll bei Milchwirtschaft und Rübenanbau.
Der Tagesspiegel, 01.10.2000
Wer keine Lizenz zum Rübenanbau hat, blickt deshalb neidisch auf die Kollegen Rübenbauern.
Die Zeit, 05.01.2004, Nr. 01
Zitationshilfe
„Rübenanbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rübenanbau>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rübenälchen
Rübenacker
Rubelwährung
Rubellit
Rubel
rübenartig
Rübenbau
Rübenblatt
Rübenblattwanze
Rübenboden